Start in das Feierjahr: Dorla feiert 975. Geburtstag

Fahne für 975-Jahrfeier: Ute Kühne Tobias Riemer, Lothar Heideloff , Dr. Karsten Heyner und Bernd Zuschlag vom Ortsbeirat Dorla (von links).

Dorla. Gute 14 Monate lang haben sie geplant und vorbereitet, jetzt endlich starten die Einwohner aus dem Gudensberger Stadtteil Dorla in ihr Jubiläumsjahr: Sie feiern in diesem Jahr den 975. Geburtstag ihres Dorfes.

Der Neujahrsempfang stellte den Auftakt von einer langen Reihe an Veranstaltungen war am Wochenende mit dem Neujahrsempfang im Dorfgemeinschaftshaus dar, ein Gottesdienst war ihm voran gegangen.

Pfarrerin Birgit Nocht wies darauf hin, dass es sich beim Gudensberger Stadtteil Dorla um einen der ältesten Orte in Nordhessen handele. Dorla sei aus einer kleinen Siedlung erwachsen, die 1014 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Heute präsentiere sich Dorla als stattlicher und moderner Ort. Dekan Prof. Dr. Helmut Umbach bekannte sich in seiner Predigt zur Heimatliebe: Es sei eine Lust, in dieser schönen Gegend zu wohnen, betonte der Dekan, der in seinen Worten einen virtuellen Spaziergang durch die Ortsgeschichte unternahm.

Bundestagsabgeordneter Dr. Edgar Franke stammt aus dem benachbarten Haldorf. Der ehemalige Gudensberger Rathauschef wohnt noch heute dort. Nicht ohne Grund: „Hier ist die Welt noch in Ordnung“, sagte Franke.

Der Erste Kreisbeigeordnete Winfried Becker unterstrich das: Dorla sei ein altes, aber doch jung gebliebenes Dorf sei, das jetzt mit vielen Veranstaltungen ein tolles Jubiläumsjahr durchstarte.

Gudensbergs Bürgermeister Frank Börner betonte, dass er stolz darauf sei, die Schirmherrschaft übernehmen zu dürfen. Börner zeigte sich überrascht von der Tatsache, dass die Einwohner schon zur Auftaktveranstaltung strömten: „Das ist eine super Resonanz.“.

Ortsvorsteher Dr. Karsten Heyner gab einen kurzen Rückblick aufs Jahr 2014 - und eine sehr freudige Vorschau auf 2015: Dorla und die Nachbarorte dürften sich auf herausragende Ereignisse im Jubiläumsjahr freuen. Neben Karneval soll es Film- und Bildernachmittage geben, außerdem auch ein Fest zum 1. Mai, das Brunnenfest wird wieder gefeiert und Theatervorstellungen und Konzerte hochrangiger Orchester sollen für beste Unterhaltung sorgen. Das Barock-Ensemble Camerata Castelano aus Kassel umrahmte den Empfang musikalisch.

Von Peter Zerhau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.