Vierstündiges Programm zur Prunksitzung

Kirchberger Karnevalsgemeinschaft feierte ausgelassen 

Beste Stimmung: Zur Prunksitzung der Kirchberger Karnevalsgemeinschaft waren auch die Kirchberger Tanzmädels mit von der Partie. Zahlreiche Showteile sorgten bei den kostümierten Gästen für gute Laune. Fotos: privat

Kirchberg. Die Karnevalisten der Kirchberger Karnevalsgemeinschaft boten bei ihrer Prunksitzung ein sehenswertes vierstündiges Programm.

Prinzessin Anja I. und Prinz Markus I. freuten sich über ein gut gefülltes Haus beim Kirchberger Karneval, zu dem fast 40 Akteure auf der Bühne für jede Menge Angriffe auf die Lachmuskulatur sorgten.

„Karl Napp“ (Karsten Koller) und sein Kollege „Edde vom Mundartstammtisch“ (Günther Pfaar) etwa erklärten, welchen Beruf man erlernen muss, um durch einen Briefschlitz ein ganzes Treppenhaus streichen zu können. Die Moderatoren Thomas Theis und Michael Lecke präsentierten Tänze der Holzhäuser und der Lohner Garden sowie auch wieder einige Tanzgruppen aus den eigenen Reihen. Das Männerballett entführte in einen Harem, Frank Jahnke und Thomas Theis imitierten Stars. Eine brillante Darbietung war die Parodie des Teleshoppings mit Michael Lecke als Harald Glööckler, seiner Tochter Christin als Moderatorin Valerie und den Models Amanda (Frederik Pfaar) und Chantal (Lukas Pfaar). 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.