Spontane Aktion der Obervorschützer Feuerwehr – 350 Euro für die Hilfsaktion

Helmsparbüchse ging um

Feuerwehr mit Sparhelm: von links Wehrführer Markus Iffert, Spender Krippner und Vorsitzender Höhne. Foto: privat/nh

Obervorschütz. Spontane Sammelaktion in Obervorschütz: 350 Euro wurden für die Erdbebenopfer in Haiti gesammelt und überwiesen.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Obervorschütz hatte Wehrführer Markus Iffert zu einer Spendenaktion zu Gunsten der Erdbebenopfer in Haiti aufgerufen

Gemeinsam stark, gemeinsam helfen, so beschrieb er die Ideale der Feuerwehr. Und wo würde zurzeit mehr Hilfe benötigt, als in Haiti, dem Karibikinselstaat, der von einem mächtigen Erdbeben heimgesucht worden ist.

Bei diesem Unglück sind über 150 000 Menschen ums Leben gekommen, weitere fast 200 000 Menschen wurden verletzt. Die haitianischen Einwohner stünden vor dem Nichts, sagte Iffert. Der Wiederaufbau werde Monate dauern.

Die Mitglieder der Feuerwehr Obervorschütz ließen ihre Spezialsparbüchse, einen umgebauten Feuerwehrhelm, herumgehen. Die 350 Euro werden an die „Aktion Deutschland hilft“ überwiesen. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.