Viele Gäste beim Adventspunsch des Fördervereins rund um den Sauerbrunnen

Hoffnung auf Förderprogramm

Viel los rund um den Sauerbrunnen: Der Förderverein hatte zum Adventspunsch eingeladen.

Geismar. Es gehört schon fast zur Tradition, dass der Förderverein Sauerbrunnen Geismar zu einem entspannten Adventspunsch einlädt. Die Besucher, die überwiegend zu Fuß unterwegs waren, wurden von den Vereinsmitgliedern und von den Frauen der Gymnastikgruppe Geismar mit deftigen und auch süßen Häppchen verwöhnt.

Draußen gab es beim Lagerfeuer in Fässern neben alkoholfreien Getränken und Kochwürstchen nicht nur Glühwein und Bier, sondern auch Spezialitäten wie selbst gemachten heißen Pflaumenschnaps mit Sahne-Zimt Häubchen sowie heiße Zitrone.

Im Inneren des Brunnengebäudes wurden selbst gebackene Plätzchen, Schmalzbrote mit Gurke sowie Kaffee und Kakao gereicht.

Bericht über Renovierung

Über die Entwicklung des Vereins von der Gründung bis heute und den Fortschritt der Renovierungsarbeiten an der historischen Quelle wurde auf einem großen Bildschirm mit einer Foto-Show informiert.

Wie Vereinsvorsitzender Klaus Ramus berichtete, waren die Mitglieder in diesem Jahr damit beschäftigt, den Putz am Haus abzuklopfen. „Man muss sehen können, was gemacht werden muss beim Fachwerk“, sagte er.

Positiv bewertet er die Chance, dass der Förderverein mit dem Sauerbrunnen ins hessische Programm Integriertes kommunales Entwicklungskonzept (IKEK) aufgenommen werden könnte. Das würde eine 50-prozentige Förderung bedeuten. Insgesamt stehen für den Verein noch Sanierungskosten von etwa 50 000 Euro an, bis das Brunnenhaus wieder in Ordnung ist. (zrz) Foto: Zirzow

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.