Polizei registriert keine Verstöße

Ausgangssperre: Noch schnell in den Supermarkt

Das Einkaufszentrum Drehscheibe in Homberg bei Nacht.
+
Einige Menschen nutzten die langen Öffnungszeiten des Rewe-Marktes im Homberger Einkaufszentrum Drehscheibe. Allein, zu zweit oder zu dritt tätigten sie letzte Besorgungen vor Ladenschluss.

Vor allem junge Menschen zieht es spät noch in die Homberger Drehscheibe. Laut Polizei wurden am ersten Wochenende der Ausgangssperre im Kreisteil Fritzlar-Homberg keine Verstöße festgestellt.

Homberg – Es ist kurz nach 21.30 Uhr am Samstag. Der Rewe-Markt Kai Mohr im Homberger Einkaufszentrum Drehscheibe hat noch bis 22 Uhr geöffnet. Auf dem Parkplatz stehen rund 15 Autos. Vereinzelt werden noch Einkäufe getätigt. Vor allem junge Menschen zieht es kurz vor knapp noch in den Supermarkt.

Auch im Schwalm-Eder-Kreis gilt seit Samstag eine Ausgangssperre zwischen 22 und 5 Uhr. Die Inzidenz lag am Samstag bei 136,7. Bewegung unter freiem Himmel ist laut Bundesnotbremse bis Mitternacht erlaubt, allerdings nur alleine. Laut Polizei wurden von Samstag auf Sonntag im Kreisteil Fritzlar-Homberg keine Verstöße gegen die Ausgangssperre festgestellt.

„Ab Montag schließen wir um 21.30 Uhr“, sagt Regina Wagner, Rewe-Mitarbeiterin. So sollen Kunden und Angestellte rechtzeitig zu Hause sein können. Um 21.45 Uhr weißt eine Durchsage die Käufer darauf hin, dass der Markt in Kürze schließt. Auf dem Parkplatz der Drehscheibe stehen um 21.55 Uhr noch sechs Autos.

Ausgangssperre: Wenig Leute spät abends in Homberg unterwegs

Draußen sind kaum Menschen unterwegs. Im Aladin-Grill neigt sich der Arbeitstag dem Ende zu. Auf dem Weg zum Marktplatz ist ein Pärchen flotten Schrittes in die Gegenrichtung unterwegs. Sie grüßen „Nen Abend“. Die Schaufenster von Griesel und Eder Raumausstatter sind beleuchtet. Auf dem Marktplatz angekommen, weisen verlassene Tische und Stühle auf eine brachliegende Außengastronomie hin. Die Bänke, auf denen sich die Homberger gerne niederlassen, sind unbesetzt.

Nur vereinzelt huschen noch Menschen durch die Nacht. Die Schaufenster von Foto Wiegand und der Zukunftswerkstatt werfen ihr Licht nach draußen. Ein Mann rennt mit seinem Hund um die Ecke am Café Markt 13. Aus dem ersten Stock dröhnt Deutsch-Rap. Ein Fahrradfahrer überquert zügig den Marktplatz. Zurück auf dem Parkplatz der Drehscheibe, es ist 22.20 Uhr, stehen dort noch zwei Autos. (Christina Zapf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.