1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Homberg (Efze)

Ohne Grund: Mann zieht Messer und sticht auf Schäferhund ein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Chantal Müller

Kommentare

Ein Mann soll ohne Grund einen Schäferhund getötet haben.
Ein Mann soll ohne Grund einen Schäferhund getötet haben. (Symbolbild) © Guido Kirchner/dpa

Ein 37-jähriger Mann soll am Sonntagabend (24.10.2021) einen Schäferhund in Mörshausen getötet haben.

Mörshausen - Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Tötens eines Wirbeltiers ohne vernünftigen Grund und wegen Sachbeschädigung gegen den Mann eingeleitet.

Laut Polizei ging die Besitzerin des Schäferhundes gegen 17.50 Uhr mit ihrem nicht angeleinten Hund von einem Grundstück an der Breslauer Straße direkt in die Feldgemarkung. Dort kam ihr der 37-Jährige mit seinem angeleinten Hund entgegen.

Mörshausen: Mann tötet Schäferhund ohne Grund

Der Schäferhund sei auf die beiden zugelaufen, woraufhin der der 37-Jährige ein Messer zog und auf den sich nähernden Schäferhund einstach. Das Tier starb unmittelbar darauf, heißt es von der Polizei weiter. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei Homberg unter der Nummer 0 56 81/7740 entgegen. (Chantal Müller)

Bei einem Spaziergang soll eine Dackeldame so heftig von einem Belgischen Schäferhund angegriffen worden sein, dass der kleine Hund in wenigen Sekunden zerfetzt in Fritzlar auf der Straße gelegen habe. Das berichtet der Besitzer des Dackels.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion