Fünf Fahrzeuge beteiligt

Unfall auf A7 bei Homberg: Lastwagenfahrer musste aus Kabine befreit werden

+
Bei dem Unfall wurde mindestens eine Person verletzt.

Auf der A7 zwischen Malsfeld und Homberg in Fahrtrichtung Frankfurt gab es einen Unfall. Die Fahrbahn war voll gesperrt, inzwischen sind zwei Fahrstreifen wieder freigegeben.

Aktualisiert um 17.00 Uhr - Wie die Polizei mitteilt, passierte der Unfall gegen 9.40 Uhr. Nach ersten Erkenntnissen hat ein 50-jähriger aus Mindelheim (Allgäu) stammender Lastwagenfahrer kurz hinter der Rastanlage Hasselberg-West das Stauende auf der rechten Fahrspur übersehen und ist offenbar ungebremst auf einen anderen Lastwagen aufgefahren.

Dieser beschleunigte durch die Kollision derart, dass er über die beiden noch frei befahrbaren linken Spuren bis an die mittlere Betonschutzplanke geschoben wurde. Der 55-jährige Fahrer des Lastwagens wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus in Bad Hersfeld gebracht.

Unfall A7: Lastwagen-Fahrer musste aus Kabine befreit werden

Der Lkw des 50-jährigen Unfallverursachers rutschte nach rechts weiter und touchierte dabei noch zwei weitere im Stau stehende Lastwagen. Die Feuerwehr musste den Mindelheimer aus seiner Fahrerkabine befreien, er wurde mit einem Rettungshubschrauber nach Kassel gebracht. Wie schwer er verletzt wurde, konnte die Polizei gestern nicht sagen.

Auch ein 30-jähriger Autofahrer musste dem nach links schleudernden Lkw ausweichen und fuhr seitlich gegen einen auf der rechten Fahrspur wartenden Lastwagen.

Einer der Lastwagen hatte Motoröl geladen, das auslief. Wegen der Aufräumarbeiten kam der Verkehr in Richtung Frankfurt komplett zum Erliegen. Laut Polizei gab es zwischenzeitlich einen Stau von 15 Kilometern.

Die Fahrbahn Richtung Süden war voll gesperrt.

Gegen 15 Uhr wurden zwei Fahrstreifen freigegeben, die rechte Spur blieb weiterhin gesperrt. Der Verkehr wurde vier Stunden lang über die Bundesstraße bei Melsungen umgeleitet.

Inzwischen sind die linke und die mittlere Fahrspur wieder freigegeben und nur die rechte Spur ist noch gesperrt. Der Schaden liegt laut Polizei bei rund 215.000 Euro.

Autofahrer standen stundenlang im Stau

Auf der Fahrbahn Richtung Frankfurt ging es für viele Autofahrer stundenlang keinen Millimeter voran. „Wir stehen seit 10 Uhr morgens hier im Stau“, berichtete ein Fahrer, da war es bereits 13 Uhr. Viele hielten es in der sommerlichen Wärme kaum in ihren Autos aus. 

Glück hatte, wer einen schattigen Platz unter der Autobahnbrücke erwischt hatte. Erst am Dienstagabend hatte es auf der A 7 in Höhe der Anschlussstelle Guxhagen in Richtung Kassel einen Unfall gegeben, an dem vier Lkw beteiligt waren.

In diesem Bereich passierte der Unfall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.