1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Homberg (Efze)

Junger Fahrer hat Riesenglück: Auto brennt komplett aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Cora Zinn

Kommentare

Ein Auto steht in einem zerstörten Zaun und brennt.
Wirtschaftlicher Totalschaden: Auf einem Gelände an der Adam-Opel-Straße brannte ein Auto aus. Der Fahrer konnte sich zuvor befreien. © Feuerwehr Homberg

Schlimm hätte ein Unfall im Schwalm-Eder-Kreis enden können. Ein Auto stand lichterloh in Flammen.

Homberg - Ein Schaden in Höhe von 8000 Euro ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls eines 18-jährigen Autofahrers aus Homberg, südlich von Kassel. Der Unfall ereignete sich Mittwochabend gegen 23 Uhr. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, war der 18-Jährige mit seinem Wagen auf der Adam-Opel-Straße in Homberg ins Schleudern geraten, weil ein Marder über die Straße gerannt war.

Der Homberger gab gegenüber den Beamten an, dass er wegen des Marders ruckartig habe bremsen müssen und daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren habe. Im Anschluss rutschte er mit seinem Opel Astra in einen Zaun zum Grundstück einer holzverarbeitenden Firma, als Flammen aus dem Motorraum schlugen.

Unfall südlich von Kassel: Schwierige Löschaktion

Der 18-Jährige konnte sich laut Polizei rechtzeitig aus dem brennenden Auto befreien. Die Feuerwehr aus Homberg südlich von Kassel war mit vier Fahrzeugen vor Ort. „Die Bergung des Autos gestaltete sich schwierig“, berichtet Wehrführer Matthias Poppitz. Die Feuerwehrleute mussten mit einem Bolzenschneider den Zaun durchtrennen, um ans Fahrzeug zu gelangen. Dann löschten sie mit 3000 Litern Wasser das brennende Auto ab.

Der Gesamtschaden des Unfalls beträgt 8000 Euro. Dieser ergibt sich aus dem wirtschaftlichen Totalschaden des Opel Astras (6000 Euro), der Schaden am Zaun beträgt 1000 Euro. Außerdem verbrannten Paletten auf dem Gelände der Firma, die Polizei beziffert ihren Wert auf 1000 Euro.

Auch interessant

Kommentare