1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Homberg (Efze)

Nach 74 Jahren: Bettenhaus Wohlrab macht dicht

Erstellt:

Von: Claudia Brandau

Kommentare

Er schließt schweren Herzens sein Geschäft: Roland Wohlrab beendet die 74-jährige Tradition des Bettenhauses Wohlrab in Homberg. Heute startet der Räumungsverkauf.
Er schließt schweren Herzens sein Geschäft: Roland Wohlrab beendet die 74-jährige Tradition des Bettenhauses Wohlrab in Homberg. Heute startet der Räumungsverkauf. © Claudia Brandau

Roland Wohlrab lässt keinen Zweifel daran, dass ihm dieser Schritt schwerfällt: Der 65-Jährige schließt das Bettenhaus Wohlrab in Homberg (Schwalm-Eder-Kreis).

Homberg – Das Bettenhaus war seit fast einem Dreivierteljahrhundert Experte in Sachen gesunder Schlaf und hochwertiger Waren. Jetzt macht der Betrieb, den Wohlrabs Großvater Gustav gegründet hatte, zu.

„Wir schließen nicht aus wirtschaftlichen Gründen“, betont der Bettenfachmann. Dazu gebe es auch keinen Grund, war doch das Jahr 2021 eines der erfolgreichsten in der Firmengeschichte: In Coronazeiten hatte der gute Schlaf für viele Menschen noch einmal einen deutlich höheren Stellenwert bekommen. Vielmehr sind es gesundheitliche Gründe, die Roland und Renate Wohlrab dazu bewegen, die Ladentür für immer abzuschließen.

Schwalm-Eder-Kreis: Bettenhaus in Homberg schließt nach 74 Jahren

Zu gerne hätte die Familie Wohlrab ihren Betrieb einem Nachfolger übergeben: Doch die Suche war vergeblich, alle Bemühungen, das Geschäft in gute Hände zu legen, blieben erfolglos. „Natürlich sind es unsichere Zeiten“, sagt Roland Wohlrab: „Aber unser Geschäft hat großes Potenzial: Es haben so viele Kollegen in der Umgebung ihre Bettenhäuser geschlossen, dass unsere Kunden von weit herkommen.“ Und das aus gutem Grund, denn in Sachen Schlaf kennt sich Roland Wohlrab nun tatsächlich aus: Der Kaufmann, der sein Handwerk in Kasseler im Karstadt gelernt und dann den Familienbetrieb übernommen hatte, gilt seit Jahrzehnten als Fachmann für Matratzen, Federbetten, Bettwäsche und alles, was die Regeneration in der Nacht fördert.

Und eigentlich hatte er auch noch gar nicht ans Thema Ruhestand gedacht, hatte noch vier, fünf Jahre weiter arbeiten wollen: „Mein Beruf hat mir einfach immer Freude gemacht.“

Roland Wohlrab schließt das Geschäft in Homberg (Schwalm-Eder-Kreis) aus gesundheitlichen Gründen

Doch nun gibt es gesundheitliche Probleme und damit gar keine Wahl: Jetzt ist es für Wohlrab an der Zeit, nach 47 Jahren im Beruf selbst zu regenerieren und in eine ruhigere Lebensphase überzugehen. „Ich will mehr Zeit als bisher für meine Frau, die vier Kinder und fünf Enkel haben“, sagt der 65-Jährige.

Aber auch wenn das ein schönes Ziel ist, bleibt doch viel Wehmut. Das Bettenhaus aufzugeben ist für ihn eine große, ja eine schwere Entscheidung. „Ich werde hier am Abend des letzten Tages mit einer dicken Träne im Knopfloch die Tür abschließen“, sagt Roland Wohlrab. (Claudia Brandau)

Erst kürzlich schloss im Schwalm-Eder-Kreis eine Kneipe. Die Pächter des Bierhauses Adler üben nach der Schließung Kritik am Melsunger Citymanager.

Auch interessant

Kommentare