Initiative des Kommunalpolitikers Delf Schnappauf

Bürgerliste für Homberg geplant

Homberg. Zur Kommunalwahl im März 2016 bewirbt sich in Homberg möglicherweise eine neue Gruppierung um den Einzug ins Stadtparlament. Delf Schnappauf, der von 2006 bis Februar 2013 für die Grünen dem Parlament angehörte und zurzeit fraktionslos ist, hat die Initiative zur Gründung einer offenen Bürgerliste ergriffen.

Für Freitag, 20. November, lädt er zu einer konstituierenden Versammlung ein, die um 19 Uhr im Betsaal des alten Pfarrhauses in Wernswig beginnt. In einer weiteren Versammlung am Freitag, 27. November, soll dann eine Liste mit Wahlvorschlägen aufgestellt werden. Auch dieses Treffen beginnt um 19 Uhr im Betsaal des alten Pfarrhauses.

Die Ausrichtung der Bürgerliste solle nicht programmatisch sein, erklärte Schnappauf gegenüber der HNA. Auf der Grundlage der Gemeindeordnung gelte es, Verwaltung und Magistrat sowie die Finanzen der Stadt zu kontrollieren.

Es müsse dafür Sorge getragen werden, dass Entscheidungen transparent sind, dass in Homberg niemand ausgegrenzt werde und es keine Vetternwirtschaft gebe.

Delf Schnappauf (70) hat nach eigenen Angaben keine Karriere-Ambitionen in einer etwaigen Parlamentsfraktion. Sein Bestreben sei es, dass Jüngere im Vordergrund stehen. Er wolle sein Wissen aber gerne weitergeben. Schnappauf betreibt in Homberg einen Internet-Blog. (hro)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.