Burgberg: Übergangslösung für Gaststätte wurde verlängert

Homberg. Jetzt steht es fest: Besucher des Burgberges können nicht nur die schöne Aussicht genießen, sondern bis zum Jahresende auch in der Burgberg-Gaststätte einkehren.

Lesen Sie auch: 

- Homberger Burgberg-Gaststätte eröffnet am 8. September

- Übergangslösung für den Burgberg gefunden: Drei Gastronomen kommen

„Wir haben die Übergangslösung verlängert“, sagte Dr. Dirk Richhardt, Leiter des Stadtmarketings. Seit September hatten die Betreiber dreier gastronomischer Betriebe im zweiwöchigen Wechsel die Burgberg-Gaststätte betrieben

„Thomas Nied von der Gaststätte Balthasar und Jürgen Dillenberger vom Fischmarkt teilen sich die Bewirtung und die Termine“, erklärt Dr. Richhardt. Jörg Schäfer von der Stadt Cassel ist nicht mehr dabei. Den 14-tägigen Wechsel werde es nicht mehr geben, stattdessen eine flexible Lösung. Fest stehe, dass es eine Halloween-Sause und eine Silvester-Party geben wird. Das Stadtmarketing habe für die Burgberg-Gaststätte mit der Stadt einen befristeten Vertrag geschlossen. Über die endgültige Vergabe der Gastronomie an einen Pächter müssen die Gremien der Stadt noch beraten. (may)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.