Film ab für flexible Mobilität

Carsharing rund um Homberg von Bundesinstitut ausgezeichnet

Vanessa Schmidt, Alexander Kuhnert, Michael Schramek und Helmut Theis stehen um ein Carsharing Auto von Regio Mobil.
+
Eine Szene wie aus Miami Vice: Vanessa Schmidt, Alexander Kuhnert, Michael Schramek und Helmut Theis werben mit einem Film für klimaschonende Mobilität auf dem Land.

Vier Leute in Hawaii-Hemden und Sonnenbrillen an einem kalten Herbstmorgen auf dem Homberger Bauhof. Dieser ungewöhnliche Anblick war Teil eines Videodrehs für die Plattform Mobilikon.

Das Team von Regio Mobil stand dafür vor der Kamera. Das Projekt „Pulsierendes Carsharing“ hat einen der drei ersten Preise beim Bundeswettbewerb „Gemeinsam erfolgreich. Mobil in ländlichen Räumen“, gewonnen.

Die Videos sind Teil des Preises und sollen auf der Plattform Mobilikon gezeigt werden und so den Vorzeigecharakter des Projektes darstellen. Ziel sei es, das Thema ländliche Mobilität und die nachhaltige Verbesserung von Infrastrukturen bekannter zu machen, sagt Carina Bogus vom Filmteam. Mobilität sei eine unverzichtbare Voraussetzung, um am gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Leben teilzunehmen.

In vielen ländlichen Räumen gebe es kein flächendeckendes ÖPNV-Angebot. Dadurch entstehe eine große Abhängigkeit vom Auto.

Die Besonderheit des „Pulsierenden Carsharings“ sei es, dass die Mitarbeiter mit den Fahrzeugen nach Dienstschluss nach Hause im Umland fahren. Sie stellen das Fahrzeug in die dortige Verteilstation, wo es abends und am Wochenende wieder neu vermietet werden kann.

Am nächsten Morgen können die Mitarbeiter mit den Fahrzeugen wieder zurück nach Homberg fahren und sie für dienstliche Zwecke nutzen. Das tägliche Pendeln zwischen Kreisstadt und Umland gibt dem Konzept den Namen: „Pulsierendes Carsharing“.

Regio Mobil hat das System rund um Homberg mit der Stadt und dem Landkreis gestartet. Die Flotte wächst seitdem stetig, sagt Initiator Michael Schramek. Die Kommunen stünden gerade in Zeiten des Klimawandels vor der großen Herausforderung, komfortable und klimaschonende Angebote zu machen und zu vernetzten.

Daher seien moderne Angebote wie das „Pulsierende Carsharing“ rund um Homberg gute Beispiele, die gefördert und bekannt gemacht werden sollen, sagte Bogus. Das Team von Regio Mobil trat im Freizeitlook auf, weil das Carsharing auf dem Weg von oder zur Arbeit auch darüber hinaus für private Fahrten genutzt werden kann. Anzug und Freizeitlook zu zeigen, war daher das Ansinnen der Drehbuchautoren. Das Projekt wird vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt-, und Raumforschung (BBSR) unterstützt. (Christine Thiery)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.