Neues Buch erscheint zum Jahresene

Dorfschriewer sammeln Geschichten aus Mühlhausen

Sie wissen, wann in diesem Jahr der erste Kuckucksruf zu hören war: Von links Hille Oltmer, Iris Arndt, Wilfried Waldschmidt, Heinz Ziegler und Horst Oltmer (es fehlt Silvia Gumbel) sind die Dorfschriewer von Mühlhausen. Foto: Meinicke

Mühlhausen. „Frage nicht, was dein Dorf für dich tun kann, sondern frage dich, was du für dein Dorf tun kannst", formuliert Heinz Ziegler Ansporn und Motto der Mühlhausener Dorfschriewer.

Dazu gehören Hille Oltmer, Iris Arndt, Wilfried Waldschmidt, Heinz Ziegler, Horst Oltmer und Silvia Gumbel sowie Kurt Fröde.

Als 2009 die 800-Jahrfeier des kleinen Ortes anstand, fand sich die Gruppe zusammen, um einen ersten Band mit alltäglichen und besonderen Geschichten herauszubringen. Festgehalten sind etwa Beobachtungen in der Natur, Feste und Jubiläen, Leben und Sterben - eben Berichte über den Lauf der Dinge.

Doch war nach dem Jubiläum nicht Schluss: Seit Jahren trifft sich die Gruppe alle zwei Wochen, um Themen gemeinsam zu besprechen, auszuwählen und für den Druck vorzubereiten. Großer Wert wird dabei auf eine Vielzahl meist farbiger Fotografien gelegt. Oft geht es um die Frage, welches Bild die gewünschte Aussagekraft hat und am besten für den Druck geeignet ist.

Zum Jahresende 2015 wird das nächste Buch erscheinen. Wie schnell verliert sich doch die Erinnerung an Begebenheiten wie der erste Kuckucksruf in diesem Jahr. Obwohl das Buch keine Chronik sein soll, werden sich solche Beiträge im Laufe der Jahre von selbst zur Historie entwickeln.

Das gemeinsame Gestalten verbindet nicht nur die Gruppe, sondern auch die Dorfgemeinschaft. Mitstreiter sind willkommen. Buchbestellungen und Spenden sind erwünscht. Einige Seiten widmen die Dorfschriewer einem untergehenden Genre. Es gilt, die wahre Sprache des Dorfes zu retten, zu schützen und zu bewahren: In Mellhüsen wird immer noch Bladde geschwatzt. Die merschden, aborde de jöngen Liere, verstenns kümme noch.

• Kontakt: Wilfried Waldschmidt, Telefon 05681-3583 

Von Michael Meinicke

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.