400 Quadratmeter Wohnfläche

Ehepaar Koch bietet in Allmuthshausen märchenhafte Ferienwohnungen 

+
Haben acht Monate hart gearbeitet: Julia und Andreas Koch verwandelten das alte Fachwerkhaus in Allmuthshausen in das „Landhaus im Rinnetal“.

Homberg. Acht Monate haben Julia und Andreas Koch gebraucht, um in Allmuthshausen einen alten Bauernhof zu sanieren und in fünf Ferienwohnungen zu verwandeln. 

Die Gäste erwartet dort ein märchenhafter Urlaub, denn sie können zwischen einem Froschkönig- Rotkäppchen- oder Hans-im-Glück-Zimmer wählen. Kleine Details in den Räumlichkeiten weisen auf die Geschichten der Gebrüder Grimm hin: ein silberner Frosch, eine Spindel oder eine Rosenmauer. „Märchen kennt jeder, mit ihnen können wir Feriengäste in die Region locken“, sagt Vermieterin Julia Koch.

Im Frühjahr 2017 ging es für das Ehepaar Koch im Schwalm-Eder-Kreis auf die Suche nach einem passenden Objekt. „Wir wollten unbedingt einen Hof im Fachwerkstil“, waren sich die beiden einig. Nur drei Monate später wurden sie in Allmuthshausen fündig. Im Tourismusgeschäft haben Julia und Andreas Koch noch nicht viel Erfahrung. „Wir haben aber Ahnung von der Zielgruppe: Familien“, sagt Julia Koch, (40) selbst Mutter von drei Kindern. Das spiegelt sich auch in den Wohnungen wider. 

Blick in die Rotkäppchen-Wohnung: Rottöne und Holz überwiegen in der Innenausstattung. 

Traditionelles wurde mit modernen Elementen verbunden, warme Rot- und Grüntöne sowie Holz stehen im Vordergrund. „Die Gäste sollen sich bei uns ein Stück weit zuhause fühlen.“ Auch regionale Details, wie Bilder mit Wörtern der hessischen Mundart oder eine Bibliothek mit Reiseführern aus der Umgebung und lokalen Krimis sind in dem Landhaus zu finden. „Da kommt der Lokalpatriot in uns durch“, sagt Julia Koch und lacht. Damit sich auch Kinder in der Unterkunft wohlfühlen, haben die Kochs einen ehemaligen Tante-Emma-Laden in eine Spielscheune umgebaut und vor dem Haus einen Spielplatz errichtet. Für gehbeeinträchtige Menschen ist durch das rollstuhlgerechte erste Obergeschoss ein barrierefreier Urlaub möglich. Im Treppenhaus steht dafür zusätzlich ein Lift.

Finanziert haben Julia und Andreas Koch den Kauf und Umbau des Landhauses durch Banken und Eigenkapital. Die Ferienwohnungen sind nur ein Teil im Leben des Ehepaars: Beide sind berufstätig, arbeiten als Sozialpädagogin und Personalleiter. „Das Ganze soll sich rentieren und später eine Rücklage im Alter sein“, sagt Andreas Koch. Um die 400 Quadratmeter Wohnfläche in dem Landhaus herzurichten, musste das Ehepaar alles neu machen: Elektrik, Rohre, Wände. „Die Mauern bestanden zum Großteil noch aus Lehm und Stroh“, sagt der 45-jährige Familienvater. Mit viel Eigenleistung und der Hilfe von Familie, Freunden und Firmen aus der Region hat es das Ehepaar geschafft.

Bereits gut gebucht

„Die Mühe hat sich gelohnt“, resümieren die beiden, die jetzt mit drei und vier Sternen für ihre Ferienwohnungen ausgezeichnet wurden. In den ersten zwei Monaten war das Landhaus jeden Tag besetzt, die Zeit über Silvester sei längst ausgebucht. 

Vor dem alten Fachwerkhaus: Julia und Andreas Koch sind stolz auf das Ergebnis.

Die Region ist interessant für Urlauber, findet Julia Koch. „Der Wildpark ist direkt um die Ecke und auch Kassel, Fritzlar und Bad Hersfeld sind gut zu erreichen.“ Für einen schönen Ausblick auf Fachwerkhäuser und weitläufige Landschaften müssen die Gäste der Kochs nicht weit fahren: Den haben sie vom Fenster aus.

Kontakt: 

Tel. 05685/922998 

landhaus-rinnetal.de

E-Mail: landhaus-rinnetal@t-online.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.