Verkauf beginnt am Donnerstag, 10. Dezember

Es darf geshoppt werden: Einkaufszentrum Drehscheibe in Homberg eröffnet

Die Ladenzeile des neuen Einkaufszentrums ist breit, die Geschäfte barrierefrei erreichbar. Menschen stehen am Ende der Rolltreppe und schauen sich das Center an, manche verteilen Blumensträuße.
+
Breite Gänge und barrierefrei erreichbare Geschäfte: Die Ladenstraße erstreckt sich unterirdisch von der Ziegenhainer Straße bis zum Parkplatz des alten Rewe-Marktes.

22 neue Geschäfte mitten in der Innenstadt: Am Donnerstag, 10. Dezember, um 8 Uhr öffnet nach mehreren Jahren Bau- und Planungszeit das neue Einkaufszentrum Drehscheibe in Homberg seine Pforten. Von Supermärkten über Modegeschäfte und Friseurladen bis hin zu einem Gastronomieangebot auf 420 Quadratmetern soll das neue Center zur Belebung der Innenstadt beitragen. 

Homberg - Noch eben die letzten Kleidungsstücke auf den Bügel hängen, die letzten Waren im Regal verräumen, durchwischen und die Ladenstraße verschönern: Damit das Einkaufszentrum an der Homberger Drehscheibe am Donnerstag, 10. Dezember, um 8 Uhr mit einem symbolischen Banddurchschnitt eröffnet werden kann, wurde gestern noch auf Hochtouren gewerkelt. Die Freude darüber, dass es nun endlich losgehen kann, war beim Ortstermin, bei dem das neue Center vorgestellt wurde, deutlich zu spüren. „Wir freuen uns, dass wir den Weg jetzt hinter uns haben. Nun liegt es an Betreibern und Bürgern, das Einkaufszentrum mit Leben zu füllen“, sagte Mohamed Younis, Geschäftsführer von Investor Schoofs Immobilien.

Nach 20 Monaten Bauzeit und einer Planungsphase, die bereits im Jahr 2015 begann, bieten auf 17.600 Quadratmetern nun 22 Geschäfte ihre Waren an. 31 Millionen Euro haben die Investoren aus Neu-Isenburg in das Einkaufszentrum investiert. Lediglich eine Fläche wurde bis zum Eröffnungstermin nicht vermietet, sie soll zunächst als Info- und Empfangsbereich Kunden zur Verfügung stehen, erklärte Younis. Die Büroflächen konnten vermietet werden, dort zieht laut Investor das Deutsche Rote Kreuz ein. Neben den 280 Kundenparkplätzen, die von der Kasseler Straße aus erreichbar sind, bietet die Fläche des alten Rewe-Marktes am Stellbergsweg weitere 35 Stellplätze sowie einen direkten Zugang zur Mall.

Apropos direkter Zugang: Den gibt es auch für Kunden der Kreissparkasse. Mit Hilfe eines Aufzugs gelangen diese künftig vom Parkdeck direkt in die Kundenhalle der Kreissparkasse. Sie ist darüber hinaus auch aus dem Center selbst mittels Aufzug direkt erreichbar. Rewe als Ankermieter erwartet seine Kunden auf etwa 3000 Quadratmetern Fläche mit knapp 40.000 Produkten, einer Sushi-Theke sowie einer Frischetheke, auch ein Abholservice für Einkäufe soll ab Januar zur Verfügung stehen.

Wert legt Inhaber Kai Mohr vor allem auf Regionalität: „Wir arbeiten stark mit Erzeugern aus Homberg und dem Landkreis zusammen. Das wollen wir gerne ausbauen.“ Im Frühjahr soll der Getränkemarkt in den bisherigen Rewe-Markt ziehen. Was mit dem dann leerstehenden Gebäude geschehe, sei unklar, so Mohr. Die Geschäfte in der Drehscheibe sind alle barrierefrei erreichbar, aufgrund der Coronaregeln bieten die Gastronomen im Center ihre Speisen derzeit nur zum Mitnehmen an.

Termine: Die Drehscheibe eröffnet am Donnerstag, 10. Dezember, um 8 Uhr, viele Geschäfte öffnen jedoch erst um 10 Uhr. Am Samstag, 12. Dezember, streift ein Ballonkünstler durchs Zentrum, um 10 und 14 Uhr können Kunden am Glücksrad Preise gewinnen. (Chantal Müller)

Eine Bilderstrecke zum Einkaufszentrum finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.