Kanal und Wasserleitungen werden erneuert

Großbaustelle an der Drehscheibe: Kasseler Straße in Homberg bald dicht

+
Ab Montag dicht: Die Kasseler Straße zwischen Drehscheibe und Einmündung zur Mühlhäuser Straße wird saniert. 

Die Wasserleitungen und Kanäle in der Ziegenhainer Straße sind verlegt, nun zieht der Tiefbau in die Kasseler Straße: Die ist von Montag, 13. Juli, an über mehrere Wochen bis etwa zur Kreuzung Kasseler Straße/Mühlhäuser Straße dicht.

Damit sind Ziegenhainer und Kasseler Straße mindestens bis zum Ende der Sommerferien vollgesperrt. Die Kreuzung selbst wird aber frei bleiben.

Während in der Ziegenhainer Straße der Tiefbau inzwischen abgeschlossen ist, geht es damit am Montag in der Kasseler Straße erst so richtig los. Dann wird die Oberfläche abgefräst. „Dort passiert all das, was wir bisher in der Ziegenhainer Straße gemacht haben“, sagt Michael Schmoll-Feller vom Büro Unger Ingenieure. „Der Umfang ist jetzt allerdings etwas geringer.“

Rechts und links der Fahrbahn wird der Gehweg erneuert. Da die Straße zu schmal ist, um auf beiden Seiten einen Radweg anzulegen, wird stadteinwärts ein drei Meter breiter kombinierter Geh- und Radweg auf Seiten des Einkaufszentrums entstehen. Damit Besucher künftig gefahrlos auf dessen Parkplatz abbiegen können, ist eine Linksabbiegespur eingeplant.

Etwas weiter sind die Arbeiten an der Ziegenhainer Straße. Dort beginnt jetzt der Straßenbau. Verzögerungen gab es bisher nicht, berichtet Schmoll-Feller. „Es lief alles wie geplant.“ Nun soll vor dem Einkaufszentrum ein provisorischer Gehweg angelegt werden, der derzeit noch genutzte Weg wird gesperrt. „Dort bleiben nur Anfahrtsmöglichkeiten für Anlieger.“ Denn die Arbeiten bewegten sich von Ost nach West, so der Planer. Nun würde der Gehweg auf vier Meter verbreitert und ein neuer Bordstein gelegt, anschließend soll gepflastert werden. Erst ganz zum Schluss käme eine neue Asphaltschicht auf die Straße.

Wenn es an den Neubau der Straße geht, sollen auch neue Bäume gepflanzt werden. „Wir bereiten den Untergrund für die Pflanzen speziell vor“, sagt Schmoll-Feller. Weil der Boden beim Straßenbau verdichtet wird, erhalten die Bäume einen Wurzelraum, einen sogenannten Treeparker. Das spezielle Säulensystem ermögliche es, dass Bäume auch in verdichtetem städtischen Umfeld ausreichend Raum haben, um ihre Wurzeln ausbilden zu können, erklärt Schmoll-Feller. Erst dann folge der Straßenbau.

Die Arbeiten an beiden viel befahrenen Straßen überschneiden sich laut Planern etwa bis nach den Sommerferien. Marktplatz und Kreisverwaltung bleiben trotz der Sperrung aber über die Wallstraße erreichbar. Autofahrer werden über die Bundesstraßen 254 und 323 weiträumig umgeleitet, die Innenstadt von Homberg ist außerdem über die Nordumgehung erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.