Volkshochschule Schwalm-Eder stellt das neue Programm vor

+
Bildung für alle: Die Volkshochschule Schwalm-Eder hat das Kursprogramm fertig. Franz Drescher (Vhs-Leitung), Hille Hobbiebrunken-Oltmer, Erika Koch und Landrat Winfried Becker.

Schwalm-Eder. Das Motto des neuen Programms der Volkshochschule Schwalm Eder ist brandaktuell: Nachbar heißt es.

Das Programm greift dabei nicht nur die Flüchtlingsproblematik in Integrationskursen auf, sondern fasst den Begriff weiter. Nachbarschaft im Großen und Kleinen gebe es überall, sagte Landrat Winfried Becker, als er das Heft für die Saison Herbst und Winter präsentierte.

Ganz aktuell fragten immer mehr Menschen nach, wie sie Flüchtlingen helfen können. „Viele wollen Deutsch unterrichten, wissen aber nicht wie“, sagte Hille Hobbiebunken-Oltmer. Eigens dafür gibt es den Kurs Sprach-Paten im Ehrenamt, der Ende Januar beginnt. Dort soll es Tipps geben, wie man Ausländern erste wichtige Deutschkenntnisse beibringt, sagte sie.

Fördern möchte die Volkshochschule die Freundschaft zur Gemeinde Pils in Polen und bietet eine Studienfahrt dorthin an, unterstützt von einem Polnisch-Sprachkurs. „Wir wollen dadurch mehr Kontakte knüpfen“, sagte Hobbiebrunken-Oltmer. Blaue Punkte mit der Inschrift Nachbarn weisen auf alle Kurse hin, die unter diesem Motto zu verstehen sind. Dazu gehört ein Kurs über 25 Jahre deutsche Einheit, einer Lesung über die Erfahrungen der Zusammenführung Deutschlands. Neu im Programm sind Live-Webinare, Vorträge per Internet. Hochrangige wissenschaftliche Dozenten referieren via Internetschaltung zu Themen wie der deutschen und europäischen Migrationspolitik oder dem Wettlauf der Ressourcen unserer Welt. Die Webinare werden im Kreishaus übertragen, den Dozenten können auch Fragen gestellt werden. „Über dieses Medium haben wir die Möglichkeit wirklich hochrangige Wissenschaftler zu Wort kommen zu lassen“, sagte VHS-Leiter Franz Drescher.

Über nachbarschaftliche Unterstützung in den Dörfern informiert die VHS. Netzwerke stellen sich vor und informieren, wie es gelingen kann, mit Engagement in den Gemeinden, Lebensqualität auf dem Land zu halten. Um Kommunikation geht es auch Erika Koch, die sich bei der Vhs für Gesellschaft und Bildung und speziell auch Frauenthemen einsetzt. Sie empfiehlt den Kurs Money, Money, der Frauen rund um die Geldanlage und Absicherung fürs Alter informiert. Ein Höhepunkt sei der Ausflug nach Frankfurt in die Schirn zur Ausstellung „Künstlerinnen der Avantgarde“, der von Delia Henß geleitet wird. Nachbarschaft geht für Franz Drescher auch durch den Magen: Die Küche der Schweiz ist Thema eines Kochkurses, der mehr als nur Rösti und Käsefondue bietet.

Weiter spielen neben den Themen wie Sprache und Kommunikation, Gesundheit und Öffentlichkeitsarbeit, Computerkurse und die Schulabschlüsse eine Rolle. Für den Real- und Hauptschulabschluss laufen die Anmeldefristen im September ab.

Mehr in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Fritzlar-Homberg.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.