Audi stieß nahe Raststätte Hasselberg gegen Betonwand

A7: Schwerer Unfall im Schwalm-Eder-Kreis mit sieben Autos und vier Verletzten

+
Zusammenstoß auf der A7: Im Schwalm-Eder-Kreis kam es zu einem schweren Unfall. Beteiligt waren insgesamt sieben Fahrzeuge. Vier Personen wurden verletzt in Krankenhäuser gebracht.

Schwerer Unfall auf der A7 am Montagmittag: Im Schwalm-Eder-Kreis waren insgesamt sieben Autos in einen Zusammenstoß verwickelt. Vier Menschen wurden verletzt.

Aktualisiert um 19.42 Uhr - Der Unfall ereignete sich zwischen den Abfahrten Homberg und Malsfeld - kurz vor der Raststätte Hasselberg. Das berichtete die Autobahnpolizei Baunatal. 

Ein 37-Jähriger aus Paderborn (Nordrhein-Westfalen) fuhr mit seinem Audi in Richtung Malsfeld auf der A7. Laut Polizei war der Mann zu schnell unterwegs, hinzu kam ein plötzlicher Schneeschauer. Auf der glatten Fahrbahn der A7 verlor der Paderborner schließlich die Kontrolle über seinen Wagen. 

Der Audi geriet ins Schleudern. Vom mittleren Fahrstreifen aus schnellte das Fahrzeug nach links in eine Betonwand. Der Wagen pralle von der Wand ab und kam letztlich wieder auf dem mittleren Fahrstreifen zum Stehen. Ein 45-Jähriger aus dem Main-Spessart-Kreis (Bayern) konnte dem Audi mit seinem Mercedes-Van anschließend nicht mehr ausweichen - deshalb kollidierten die Autos. 

A7: Folgeunfälle nach Zusammenstoß bei Hasselberg

Durch diesen ersten Unfall kam es anschließend zu weiteren Zusammenstößen nachfolgender Fahrzeuge. Insgesamt stießen der Van und sechs andere Pkw zusammen. 

Bei dem A7-Unfall wurden vier Menschen verletzt. Laut Polizei befand sich keines der Unfallopfer in Lebensgefahr. Rettungskräfte brachten die Verletzten in unterschiedliche Krankenhäuser. Zu den Verletzten gehören:

  • der 37-Jährige aus Paderborn
  • ein 29-Jähriger aus Rheinland-Pfalz
  • ein 63-Jähriger aus Hamburg
  • eine 59-Jährige aus Hamburg

Fünf der Unfall-Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Wegen des schweren Unfalls kam es zur Vollsperrung der A7. Die Sperrung wurde kurz nach 14 Uhr von der Polizei aufgehoben. Die Folge der Sperrung waren 15 Kilometer Stau.

Die Polizei schätzte den Gesamtschaden auf 55.000 Euro.

Lesen Sie auch: Mann mit Gewehr überfällt A7-Raststätte Hasselberg - und wird mit Handstaubsauger in Flucht geschlagen

Karte: Auf dieser Höhe ereignete sich der A7-Unfall

A7-Unfall bei Homberg: LKW umgekippt

Mitte Januar 2019 gab kam es ebenfalls zu einen schweren Unfall auf der Autobahn 7: Ein Lastwagen blockierte damals die A7 - auch nahe Homberg. Der Brummi fiel auf die Fahrerseite. Rettungskräfte befreiten den Fahrer, den sie aufrecht stehend im Führerhaus vorfanden. Der italienische Lkw-Fahrer wurde bei dem Unglück schwer verletzt. Durch den Unfall kam es zu größeren Verkehrsbehinderungen.

Weitere Informationen zu diesem Unfall: Lkw kippt auf A7 bei Homberg um - Fahrer erleidet Kopfverletzungen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.