140 Stammfahrgäste

Homberger Bürgerbus deckt 90 Prozent des Stadtgebiets ab

+
Sind mit dem neuen Bürgerbus unterwegs: Gerhard Schmidt und Jana Edelmann-Rauthe

In Homberg soll der Bürgerbus öfter fahren und damit sein Angebot ausweiten. Die 140 Stammfahrgäste würden sich darüber freuen. 

Er ist einmal um die Welt gefahren, hat inzwischen 140 Stammfahrgäste und will sein Angebot jetzt ausweiten: Der Bürgerbus in Homberg ist ein Erfolgsmodell.

Nach drei Jahren, 4500 Fahrgästen und 44 000 gefahrenen Kilometern gab es nun einen neuen, barrierefreien Bus für den Verein Bürger für Homberg, der die Fahrten organisiert.

90 Prozent des Stadtgebiets sind abgedeckt

Der Bus deckt inzwischen mehr als 90 Prozent des Homberger Stadtgebiets inklusive der Stadtteile ab, berichtet Herbert Wassmann. 

Noch immer seien aber überwiegend Frauen über 60 Jahren mit dem Bus unterwegs. Inzwischen sind aber nicht mehr ausschließlich Arzt- und Supermarkbesuche der Grund für die Fahrten. „Die Frauen besuchen sich mit dem Bürgerbus häufig gegenseitig“, sagt Fahrerin Jana Edelmann-Rauthe.

Dirk SchumacherLenkungsausschuss

Konzept geht auf

Der Bürgerbus kommt an. Das zeigen auch die Zahlen: 140 Fahrgäste hat das Team in seiner Kundenkartei, an mehr als 300 Tagen wurden 6700 Fahrten zurückgelegt. Nach drei Jahren und etwa 66 000 Kilometern auf dem Tacho war es Zeit für einen neuen Bus. 

Und zwar für einen, der eine ausfahrbare Trittstufe und einen Haltegriff hat. Bisher mussten die Fahrer einen Campinghocker vor die Tür des Busses stellen, um Fahrgästen das Ein- und Aussteigen zu erleichtern. „Der Bus war nicht altersgerecht“, sagt Wassmann.

Team auf Spenden angewiesen

Damit der Bürgerbus weiter durch Homberg rollen kann, ist das Team auf Spenden angewiesen. Zum einen finanziert sich das kostenlose Angebot über Spenden der Fahrgäste, von Ärzten und Betrieben. Zum anderen unterstützen Stadt und Landkreis den Bus. 

„Wir müssen jetzt wieder Klinken putzen“, sagt Dirk Schumacher vom Lenkungsausschuss. Denn der neue Bus soll – wie bereits der alte als fahrende Werbung dienen.

Schulungen der Fahrer geplant

Außerdem will sich das Bürgerbus-Team weiter professionalisieren: Alle Fahrer sollen 2020 Schulungen auf dem Verkehrsübungsplatz erhalten und einen Erste-Hilfe-Kurs absolvieren. 

Geplant sei auch, das Fahrprogramm aufzustocken. Inwieweit etwa eine Erweiterung auf drei Tage möglich ist, sei noch in der Diskussion, sagt Schumacher.

Bürgerbus fährt dienstags und donnerstags

Beim Homberger Bürgerbus sind derzeit 33 Ehrenamtliche aktiv, darunter acht Frauen. In diesem Jahr konnten vier neue Helfer dazugewonnen werden, berichtet Dirk Schumacher vom Lenkungsausschuss. Im Stadtgebiet ist der Bus immer dienstags und donnerstags unterwegs. Montags und mittwochs können die Fahrten bei den Ehrenamtlichen angemeldet werden. Erreichbar ist das Telefon-Team zwischen 15 und 17 Uhr unter Tel. 0 56 81/77 13 000.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.