Erfolg mit Homberger Lichterfest: Tausende kamen in die Efzewiesen

+
Das nennt man ein volles Haus: Zur Premiere des Homberger Lichterfestes waren am ersten Abend schon 3000 bis 4000 Besucher in die Efzewiesen gekommen.

Homberg. Wer sagt, dass in Homberg nichts geht, wurde am Wochenende eines Besseren belehrt. Das 1. Lichterfest war ein riesengroßer Erfolg.

Geschätzte 3000 bis 4000 Besucher waren am Freitag zur Premiere in die Efzewiesen gekommen und feierten am Fuße der Hohenburg ihr neues Fest. Das Gelände ist geradezu optimal für solch eine Veranstaltung, fanden viele Gäste, dazu die bunt illuminierten Bäume und Büsche mit Blick auf die Altstadt, aus der sich die angeleuchtete Stadtkirche und der angestrahlte Burgberg abhoben.

Wie Dirk Schaller am Freitagabend sagte, sei es sehr erfreulich, dass auch sehr viele Homberger auf die neue Feiermeile gekommen waren und sich auch Homberger Geschäftsleute am Fest beteiligt hatten.

Stände und Fahrgeschäfte

So konnten sich die Besucher an 56 Ständen mit allem versorgen, was Herz und Gaumen begehrten, dazu Fahrgeschäfte für alle Altersgruppen und ein abwechslungsreiches Musikprogramm. Bereits gegen 19 Uhr, als Bürgermeister Dr. Nico Ritz mit einem Fassbieranstich das Fest eröffnete, waren schon viele Besucher auf dem Gelände, das von außen wie eine große Kirmes wirkte, wie Besucher erstaunt sagten.

Tolle Show: Die feurigen Fire-devils.

Dass man nun am Freitag und Samstag jeweils fünf Euro Eintritt nahm, begründete Dirk Schaller damit, dass der gesamte Reinerlös des Lichterfestes in die Kasse von Homberg Event e.V. kommt und man somit ein finanzielles Polster hat, um künftige Veranstaltungen wie das Altstadtfest auf die Beine zu stellen, ohne Eintritt zu nehmen.

Neben den beleuchteten Bereichen durch die Lichtprofis von Pro-Emotion aus Gilserberg gab es gegen 22.30 Uhr die Feuershow der Firedevils. Manne, Lars und Sven begeisterten mit Feuer und Flamme die Besucher, die dicht an dicht an der Absperrung die spektakuläre Feuershow verfolgten.

Vermutlich hatten die Veranstalter nicht mit solch einer großen Resonanz gerechnet, denn sonst hätten sie mehr Toiletten aufgestellt: Daran haperte es. Aber das Problem wird bei der 2. Auflage des Festes, die bestimmt kommen wird, bedacht werden.

Premiere in Homberg: Tausende beim ersten Lichterfest

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.