Bürgermeister gab ein Ständchen

Homberger Narren feierten Faschingsabend

+
Trällerten ein Liedchen: Ellen Zuschlag (von links) von der Kleinen Bühne Schwalm-Eder mit ihren vier Störchen und Dr. Nico Ritz sangen gemeinsam mit Sitzungspräsident Jörg Kochowski.

Homberg. Die Narren des Katholischen Carnevalsverein (KCV) in Homberg feierten Fasching - so ausgelassen, dass selbst der Bürgermeister auf der Bühne sein akrobatisches Können zeigte.

Was ein entmachteter Bürgermeister macht, wenn er von den Narren aus seinem Rathaus vertrieben wurde, zeigte Dr. Nico Ritz beim Faschingsabend in der Homberger Stadthalle. Da trällerte er mit den Kindern von der kleinen Bühne Schwalm-Eder und später gab er seinen Einstand als Artist.

Hier wurde er vom Bürgermeister zu einem der Rabauken, wie die Artistentruppe der Homberger Narren heißt, und turnte fleißig mit. Diesen Einsatz hatte er sich selbst eingebrockt, weil er am Vormittag bei der Rathauserstürmung das gleiche Outfit wie die Rabauken anhatte.

Eindrucksvolle Farbenspiele: Die Sweet Chicks präsentierten eine Lichtshow in der Homberger Stadthalle.

Gute vier Stunden lang ging es in der Homberger Stadthalle hoch her. Sitzungspräsident Jörg Kochowski reihte die Programmpunkt zu einer bunten Kette aneinander. Den Auftakt machten Mädchen der Mini-Schautanzgruppe vom Katholischen Carnevals Verein (KCV), die eine tänzerische Reise durch die achtziger Jahre zeigte. Ein optischer Leckerbissen ist die Schwarzlichtshow der Sweet Chicks, die sich auch als Videoclip-Dancer präsentierten.

Nach gut 20 Jahren stand Arne Ring wieder auf der Bühne und stellte sich als Stewardess Eleonora Düse vor. Sie erzählte aus ihrem aufregenden Leben und den Erlebnissen an Bord. Von der Kleinen Bühne Schwalm-Eder stellte sich Armin Jordt als Bodo der Baumeister vor und erklärte, dass Homberg nur deshalb Kreisstadt sei, weil es so viele Kreisverkehre gäbe.

Karneval: Homberger Narren feiern ausgelassen

Bei Wilhelm Hauffs Kunst- Weihnachtsmärchen Kalif Storch in Homberg waren die vier Störche von der Kleinen Bühne Schwalm-Eder im Einsatz und begeisterten, jetzt holte sie der KCV mit Jugendbetreuerin Ellen Zuschlag auch auf die Karnevalsbühne, wo sie nach dem Auftritt noch mit dem Bürgermeister ein Liedchen trällerte.

Der Faschingsabend war noch nicht ganz beendet, da waren die KCV-Narren gedanklich bereits im kommenden Jahr. Da feiert der KCV sein 66-jähriges Bestehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.