1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Homberg (Efze)

Noch Karten für späte Vögel: Letzte Ticketphase des Musikschutzgebiets läuft

Erstellt:

Von: Lea Beckmann

Kommentare

Live-Musik auf dem Grünhof gab es 2021 wegen Corona nur im deutlich kleineren Format im MSG-Goldkehlchen.
Live-Musik auf dem Grünhof gab es 2021 wegen Corona nur im deutlich kleineren Format im MSG-Goldkehlchen. © Daniel Seeger

Musikschutzgebiet (MSG), das steht für ein besonderes Festival und Ambiente: Ein liebevoll gestalteter Hof, lauschige Bühnen und ein breites Spektrum an Künstlern.

Hombergshausen – „Wir freuen uns sehr, wenn wir endlich starten können“, sagt Hanna Rose vom Presseteam des Musikschutzgebietes. Von Donnerstag, 1. September, bis Sonntag, 4. September, ist es dann nach zweijähriger coronabedingter Pause wieder soweit.

Festival Musikschutzgebiet in Hombergshausen: Tickets

Es gibt noch Karten: „Wir sind mittlerweile bei unserer letzten Preiskategorie angelangt – Letzter Vogel“, sagt Rose. Das Wochenend-Ticket gibt es in dieser Kategorie für 65 Euro. Bislang seien die Veranstalter zufrieden mit dem Vorverkauf. „Wir können uns nicht beschweren“, so Rose. Neu ist ein Extra-Ticket für das eigene Fahrzeug. „Wer mit dem Camping-Bus oder Caravan anreist oder auch neben seinem Auto campen möchte, muss ein Fahrzeug-Ticket für fünf Euro kaufen“, erklärt Rose. Dieser Camping-Bereich liege etwas abgelegener. „Der ist für die Menschen, die eher in Ruhe campen möchten.“ Ganz oben auf dem Mosenberg können die Camper mit ihren Fahrzeugen rasten. Auch dafür seien noch Karten vorhanden. Und noch eine Neuerung: Die Tagestickets konnte man die Jahre zuvor immer nur vor Ort kaufen, aber diesmal soll es sie vorab online geben. Am Sonntag werden die Tagestickets auf der Internetseite des Musikschutzgebiets freigeschaltet.

Die Veranstalter gehen davon aus, dass das Festival ausverkauft sein wird. „Wir haben eine Kapazität von 2000 Menschen – die werden wir bestimmt am Wochenende erreichen“, meint die Pressesprecherin.

Festival Musikschutzgebiet in Hombergshausen: Künstler

Von regionalen Newcomern bis hin zu internationalen Künstlern bietet das Musikschutzgebiet wieder einmal ein breites Spektrum an Künstlern. „Wir haben auch wieder viele weibliche Künstler – das ist uns wichtig“, sagt Hanna Rose. Mit dabei sind am Donnerstag, 1. September, ab 19.30 Uhr: Friday the fifth, Brenda Blitz, Call us Jannis, Die Lieferanten und das MSG DJ Team. Am Freitag, 2. September, ab 16 Uhr: Kapa Kult, Culk, Mayberg, Mani Orrason, Mola, Ab Syndrom, Die Nerven, Sparkling, Fil Bo Riva und DJ Hexer.

Am Samstag, 3. September, ab 13.30 Uhr: Boom Horns, Casio Rakete, Zagreb Titan, Zimmer 90, Betterov, Ennio, Shelter Boy, Akne Kid Joe, Paula Hartmann, Kwam. E, Disarstar, Depri Disko. Am Sonntag, 4. September, ab 12 Uhr: Shanty Chor, Flimboy, Catt und Dark Vatter. Auch den konkreten Zeitplan werden die Veranstalter am morgigen Sonntag auf ihrer Website veröffentlichen.

Festival Musikschutzgebiet in Hombergshausen: Verpflegung

Das MSG hebe sich von anderen Festivals auch wegen seines kulinarischen Angebots ab. „Unser Essen kommt aus unmittelbarer Umgebung – das ist relativ einzigartig“, sagt Rose. Regional ist also die Devise. Das Fleisch kommt zum Beispiel direkt von der Tierfairbrik, also dem Grünhof. Und auch der Biohof Groß aus Mühlhausen wird Speisen anbieten. Und: Der Verein Anorak 21 aus Falkenberg wird ein Festival-Café betreiben.

Festival Musikschutzgebiet in Hombergshausen: Helfer

Das Festival wird auf freiwilliger Basis organisiert. Daher ist der Verein Musikschutzgebiet auf Helfer angewiesen. „Einen Grundstamm an Helfern haben wir schon, aber wir freuen uns immer noch über Last-Minute-Helfer“, sagt Rose. Diese müssen sich nur über das Formular, welches online auf der Internetseite zu finden ist, anmelden.

Dort können sie auch einen gewünschten Bereich, indem sie helfen wollen, angeben – zum Beispiel Theke oder Einlass. „Die Helfer müssen sich auch ein Ticket kaufen und wenn sie ihren Dienst geleistet haben, bekommen sie das Geld am Sonntag wieder“, sagt Rose. Auch für den Auf- und Abbau werden noch Helfer gesucht.

Festival Musikschutzgebiet in Hombergshausen: Vorbereitungen

„Die Vorbereitungen gehen langsam in die heiße Phase“, sagt Rose. Auf dem Grünhof werde schon fleißig gewerkelt und geräumt. Ab dem Wochenende vor dem Festival soll dann mit dem Aufbau der Festival-Infrastruktur gestartet werden und „wir verwandeln den Bauernhof in ein buntes Festivalgelände“, schwärmt sie.

Tickets und Informationen zum Festival unter musikschutzgebiet.de

(Lea Beckmann)

Auch interessant

Kommentare