Kundgebungen von Fridays for Future in Fritzlar – Raddemo ab Homberg

Klimademo: Bundesstraße 254 zwischen Homberg und Fritzlar teilweise gesperrt

von links Christina Schmelzle-Böhm, Lisa-Mona Amling, Julia Wenderoth, Erik von Lühmann, Ulrike Otto, Lara Schermer und vorne der achtjährige Franz Wenderoth stehen auf dem Marktplatz in Homberg und halten Plakate in die Höhe.
+
Setzen sich für den Klimaschutz ein: von links Christina Schmelzle-Böhm, Lisa-Mona Amling, Julia Wenderoth, Erik von Lühmann, Ulrike Otto, Lara Schermer und vorne der achtjährige Franz Wenderoth.

Um den Schutz des Klimas voranzutreiben, wird heute im Kreisteil Fritzlar-Homberg einiges lahmgelegt: Die Fridays-for-Future-Bewegung plant am Nachmittag Kundgebung und Demonstration in Fritzlar, zuvor wird es eine Fahrraddemo geben, die am Homberger Marktplatz startet. Ein Teil der Bundesstraße 254 wird dafür abschnittsweise gesperrt.

Homberg/Fritzlar - „Wir sind zwar kleinteiliger unterwegs“, sagt Erik von Lühmann, Kreisvorsitzender des BUND im Schwalm-Eder-Kreis, und zählt Themen wir Artensterben, Artenvielfalt und die Energiewende auf. „Die Veranstaltung entspricht aber unseren Anliegen“, erklärt er die Unterstützung des BUND bei der Fridays-for-Future-Demonstration. Es reiche nicht mehr zu reden, man müsse tätig werden. „Klimawandel kann Lebensräume zerstören.“

Um genau das zu verhindern, unterstützen auch die Teilnehmer des Summer of Pioneers die Aktion. „Wir wollten allerdings nicht mit dem Auto zu einer Klimademo fahren“, sagt Lara Schermer.

„Wir kommen wahrscheinlich mit einer anderen Perspektive nach Homberg“, sagt Schermer, die nach eigener Aussage kein Auto besitzt. Ohne das sei es aber schwer, sich in der Kleinstadt fortzubewegen. „Deshalb ist die Verkehrswende so wichtig für die Umwelt und den ländlichen Raum.“ Die Pioniere nehmen als Privatpersonen an der Demo teil, engagieren sich laut Schermer zum Teil auch beruflich für die Nachhaltigkeit.

Da sie bereits an mehreren Fridays-for-Future-Demonstrationen teilgenommen haben, ist in der ehemaligen Löwenapotheke Programm geplant: Wer mag, kann um 12 Uhr in die Gemeinschaftsküche am Marktplatz kommen. Dort wurde eine Plakatwerkstatt eingerichtet, um bereits auf der Radtour nach Fritzlar die Anliegen der Klimaschützer deutlich zu machen. Um 14.30 Uhr treffen sich die Teilnehmer des Protestzuges am Marktplatz, um anschließend gemeinsam Richtung Fritzlar zu radeln. Mindestens zehn Streckenposten werden laut Ordnungsamt Homberg für die Sicherheit in den Bereichen sorgen, in denen Radfahrer die Bundesstraßen kreuzen.

Gegen 15 Uhr sollen sich die Radfahrer auf den Weg machen. Ihre Strecke führt über die Westheimer Straße zur Drehscheibe und über die Kasseler Straße. Von dort aus geht es an Mardorf vorbei und auf die B 254. Dort biegen die Radler auf den Radweg ein und nutzen diesen bis nach Unshausen. Von dort aus geht es durch den Ort bis zum Abzweig zur B 253 in Richtung Wabern. Anschließend fahren die Demoteilnehmer nach Wabern, nutzen dort Landgrafenstraße und Kurfürstenstraße, bis sie Richtung Zennern weiterfahren, in Fritzlar ziehen sie über Waberner und Gießener Straße in Richtung Marktplatz.

Die Ankunft ist für 16.30 Uhr zur Kundgebung geplant. Auf die Kundgebung freut sich auch schon Justin Iglhaut aus Fritzlar. Er ist Schüler und organisierte bereits mehrere Fridays-for-Future-Demos auf dem Marktplatz. Wegen der Corona-Pandemie hätten die Klimaschützer länger aussetzen müssen. „Die Themen sind aber genauso dringend wie vor Corona“, sagt Iglhaut.

In Fritzlar wolle man vor allem auf die Bedeutung der Bundestagswahl am Sonntag hinweisen. „Dabei geht es überhaupt nicht darum, bestimmte Parteien zu benennen. Das Klima sollte bei allen eine Rolle spielen.“ Sich erst in vier Jahren für den Klimaschutz einzusetzen, sei zu spät – viel zu spät.

Fridays for Future: Kundgebung in Fritzlar

In Fritzlar startet die Kundgebung um 16.30 Uhr am Marktplatz. Um 17 Uhr soll sich der Demozug in Bewegung setzen, er wird laut Mitteilung der Organisatoren über den Domplatz bis hinauf zur Allee über Kasseler Straße und Gießener Straße und zur Straße „Am Hospital“ und schließlich zur Stadthalle ziehen. Dort ist gegen 18.15 Uhr eine Endkundgebung geplant. Themen der Bewegung sind: Klimaschutz und Klimagerechtigkeit, Bedeutung der jetzigen Wahl für die Klimaziele in Deutschland, Klimaschutz und Kapitalismus, Krieg als Klimakiller. (Chantal Müller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.