Bauarbeiter hörten Rauchmelder

Küchenbrand in Homberg: Mieter hatte Topf auf dem Herd vergessen

Der Küchenbrand war schnell gelöscht: Die Freiwillige Feuerwehr Homberg war mit vier Einsatzfahrzeugen zur Brand in der Kasseler Straße ausgerückt.

Homberg. Ein auf dem Herd vergessener Kochtopf hat am Mittwochnachmittag einen Brand in einer Homberger Wohnung verursacht.

Der Mieter hatte seine Wohnung in der Kasseler Straße verlassen, aber laut Homberger Polizei einen Topf auf einer eingeschalteten Herdplatte vergessen. Daher befand sich niemand in der Wohnung, als sich gegen 15 Uhr in der Küche ein Feuer entwickelte.

Die Homberger Feuerwehr hatte allerdings nicht mehr viel zu löschen: Bauarbeiter, die derzeit die Fassade des Hauses erneuern, hatten den Rauchmelder in der Wohnung gehört. Sie alarmierten die Feuerwehr, traten dann die Eingangstür auf und löschten den Brand mit einem Feuerlöscher.

Die Feuerwehr rückte mit vier Einsatzfahrzeugen und 18 Einsatzkräften an. Das Feuer war gegen 15.27 Uhr gelöscht. Durch das Feuer wurden die Dunstabzugshaube und ein Küchenschrank beschädigt. Durch die starke Rauchentwicklung wurden laut Einsatzleiter Dirk Vogel die gesamte Küche und Teile der benachbarten Räume verrust. Bislang gehe man von einem Schaden von etwa 2000 Euro aus, die genaue Schadenssumme sei noch nicht bekannt. Es gab keine Verletzte.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.