38. Jahresausstellung mit Bildern und Skulpturen in der Kreissparkasse Homberg

Die Kunst blickt auf Europa

Europa mit dem Stier: So hat Gudrun Seeck vom Kunstkreis ihre Skulptur genannt, die derzeit in der Kreissparkasse zu sehen ist. Foto: Meinicke

Homberg. Der Kunstkreis Homberg hat seine nunmehr schon 38. Jahresausstellung im Foyer der Kreissparkasse eröffnet.

Erstaunt und erfreut waren Veranstalter und Aussteller Ausstellende über das zahlreich erschienene Publikum.

Hier zeigte sich deutlich der hohe Stellenwert des Kunstkreises, letztendlich der Kunst in Homberg überhaupt. Es wurden aktuell entstandene Gemälde, Fotografien und Skulpturen zum Thema Europa gezeigt.

Viele Mitwirkende

Es wirkten mit: Elke Grüneberg, Silke Klaus Heinrich Gunkel, Ursula Huwer, Tatiana Schröder, Gudrun Seeck, Erika Sinning, Elisabeth Theiß, Maria Zackl, Ingrid Kornemann-Linden, Lothar Kraut und Günther Roßmüller.

Was war, was ist, was sollte Europa sein? Breit gefächert wurden die Gedanken zu dieser Vorgabe umgesetzt. Für Elisabeth Theiß, die im Januar 92 Jahre alt wird, ist alles ein bunter Blumenstrauß. Elke Grüneberg will mit ihren Bildern „Freude im Auge des Betrachters schaffen“. Gudrun Seeck zeigte eine Skulptur „Europa mit dem Stier“. Die schöne Nackte gibt sich so lässig auf dem Rücken des Stieres, wie es in bekannten Werken noch nicht zu sehen war. Ihre Arbeiten sind beeinflusst von Professor Ewald Rumpf, der als Gast zur Eröffnung gekommen war.

Ernst und in dunklen Traumfarben gehalten dann eine Arbeit von Günther Roßmüller. „Damit wird die Sehnsucht der Flüchtlinge nach Europa ausgedrückt“, erläuterte der Künstler. Sehr humorvoll und schon fast als Karikatur zu verstehen sind die „Europa Skeptiker“ von Ingrid Kornemann-Linden. Überhaupt schien durch einen großen Teil der ausgestellten Arbeiten eine gute Portion Humor.

Zur Einführung gab Michael Sack, Direktor der Kreissparkasse, einen fast schon silvesterlichen Jahresrückblick in der Hoffnung, auch die 39. Ausstellung begleiten und finanziell unterstützen zu dürfen. Günther Roßmüller, Vorsitzender des Kunstkreises Homberg, verwies auf die verbesserten Arbeitsbedingungen, seitdem neue Räumlichkeiten auf dem früheren Kasernengelände genutzt werden.

Die Ausstellung ist bis zum 18. Dezember 2014 im Foyer der Kreissparkasse Homberg während der normalen Öffnungszeiten frei zugänglich.

Von Michael Meinicke

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.