Erdrutsch bei Knüllwald-Nausis

Land unter nach starkem Regen - Gesperrte Straßen und überflutete Keller

+
Seenlandschaft an den Efzewiesen: Nach starken Regenfällen war der Bereich an der Skateranlage in Homberg völlig überflutet.

Homberg/Knüllwald. Starke Regenfälle sorgten am Samstagnachmittag im Bereich Knüllwald und Homberg für überflutete Straßen und Keller. Das berichtete die Polizei am Sonntag.

Bei Knüllwald-Nausis habe es einen Erdrutsch gegeben, so dass die Fahrbahn unpassierbar gewesen sei, erklärte ein Sprecher der Polizeistation Homberg. Die Straße zwischen Remsfeld und Völkershain sei auf eine Länge von etwa 200 Metern überflutet gewesen. Auch die Autobahnunterführung war unpassierbar. Erst nachdem die Gullis geöffnet worden seien, sei das Wasser allmählich abgelaufen. Die Feuerwehren der Gemeinde Knüllwald mussten laut Polizei zu zahlreichen Einsätzen ausrücken, vor allem, um überflutete Keller leer zu pumpen. Betroffen waren auch die Efzewiesen in Homberg, wo sich der Bereich um die Skaterbahn in eine Seenlandschaft verwandelte. Ein Glück, dass das nicht zum Lichterfest passiert sei, schreibt Markus Shakals, der die Flut im Foto festhielt.

Im Überschwemmungsbereich der Efze habe sich am Samstagnachmittag eine gefährlich starke Strömung gebildet, berichtete er. 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.