Lernen im Zirkuswagen: Kinder besuchen virtuelles Klassenzimmer

Homberg. Sie sind immer im Wohnwagen unterwegs, haben die Tiere vom Streichelzoo dabei. Für viele leben die Kinder vom Original Circus Trumpf einen Wunschtraum.

Der Kleinste ist vier Monate alt. Auf dem Arm des Vaters zerrt er an dessen Nase. „Der wird mal in der Manege Ketten zerreißen“, meint dieser stolz. Sechs Kinder gehören zum Familienunternehmen Original Circus Trumpf, der in Homberg gastiert.

Ob Klein oder Groß, für viele Menschen bleibt es ein Wunschtraum, den diese Kinder leben. Rex, der Hund passt auf und auch Esel Edgar hat seine Aufgaben, wie alle Mitreisenden. Darleen, das Schlangenmädchen, kommt in die 7. Klasse. Francesco ist als fantastischer Jongleur auf der spanischen Temporolle zu bewundern und in die 2. Klasse geht der kleine Clown Samyel. Abends führt er dem Publikum seine dressierte Ziege vor.

Alle schulpflichtigen Kinder besuchen ein virtuelles Klassenzimmer. Es gehört zur Zirkusschule, die dazu ein Lernpaket mit Tagesplan verschickt. Als einziges Bundesland bietet Nordrhein Westfalen so eine Schule an. In Hessen läuft ein Pilotprojekt. Rechnen fiel den jungen Artisten schwer. Die Mutter ersetzte die bunten Kullern durch Münzen. Jetzt ist Mathematik ein Lieblingsfach. Darleen wird wohl beim Zirkus bleiben. Damit setzt sie eine uralte Tradition fort, die mit dem in der Zirkuswelt bekannten Namen Renz begann. Was die anderen Kinder einmal machen wollen, steht noch nicht fest. „Sie dürfen wählen“, sagt ihre Mutter und ist stolz darauf, ihren Kindern diese Möglichkeit bieten zu können. Denn eine Wahl habe ihre Zirkusgeneration nicht gehabt.

Hals- und Beinbruch ist im Zirkus wohl eher der falsche Wunsch. Toi, Toi, Toi - klingt besser, um eine zahlreiche Besucherschar anzulocken. Wer sich darauf einlässt, kann für eine kurze Zeitspanne im Alltag träumen und genießen, was die Artisten bieten und selber romantisch beschreiben: Das ist die bunte Zirkuswelt, die Welt für Klein und Groß. Wen einmal sie gefangen hält, den lässt sie nicht mehr los.

Von Michael Meinicke

 

Der Zirkus ist in der Stadt: bis Sonntag, 7. Juni, gastiert der Circus Trumpf auf der Wiese im Caßdorfer Weg in Homberg. Es handelt sich dabei um einen Familienzirkus, der auf ein traditionelles Zirkusprogramm setzt. Vorstellungen finden Donnerstag, Freitag und Samstag um 17 Uhr statt. Am Sonntag beginnt das Programm um 11 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.