Lichterzauber und Plätzchenduft

+
Aus dem Land des Weihnachtsmannes: Traditionelle nordische Spezialitäten gibt es am Lappland-Stand. Fotos: Ehl-von Unwerth

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt ...“: Seit vergangenem Wochenende leuchtet die Homberger Burgberg-Kerze als weihnachtliches Wahrzeichen der Kreisstadt wieder bis weit ins Umland hinein.

Am zweiten Advents-Wochenende nun erfreut ein weiteres vorweihnachtliches Geschehen die Einheimischen sowie Gäste von nah und fern: Vom 5. bis 7. Dezember (jeweils 11 bis 21 Uhr, 7. Dezember bis 20 Uhr) richten Stadtmarketing und Clobesmarkt-Gilde den traditionellen Homberger Clobesmarkt aus. Die Eröffnung nimmt Bürgermeister Dr. Nico Ritz heute um 11 Uhr unter musikalischer Begleitung der Kindergartenkinder aus dem Holzhäuser Feld vor. Dann können die Besucher bis zum Sonntagabend in die stimmungsvoll geschmückte Fachwerk-Kulisse des Homberger Marktplatzes eintauchen. Dort erwartet sie eine zauberhafte Wunderwelt mit Lichterglanz, weihnachtlichem Budenzauber, stimmungsvollen musikalischen Klängen und vielen weiteren Programmpunkten.

Weihnachtliches für Jung und Alt

Im Weihnachtsdorf auf dem Marktplatz bieten die Clobesmarkt-Aussteller zahlreiche Dekorations- und Geschenkideen für das bevorstehende Fest: Die Palette reicht von Weihnachtsschmuck aus Holz, Ton und Naturmaterialien sowie Bastel- und Handarbeiten bis hin zu klassischen kulinarischen Leckereien in fester und flüssiger Form.

Ihnen schließen sich die Homberger Geschäftsleute bei verlängerter Samstagsöffnung (bis 18 Uhr) mit einem vielfältigen weihnachtlichen Warensortiment an.

Besondere Angebote für die jüngsten Besucher sind einmal mehr die von der SELK-Kirchengemeinde betreute Weihnachtsbäckerei (täglich 14 – 18 Uhr), die Märchenlesungen in der Bücherei Mönch, die Fahrten auf dem nostalgischen Kinderkarussell sowie die eigens für den Nachwuchs veranstalteten kostenlosen Stadtführungen mit der Weißen Frau. In die Historie der Kreisstadt können Jung und Alt zudem bei Turmführungen in der Stadtkirche St. Marien eintauchen oder sich von Kulturring-Aktionen im Rathauskeller überraschen lassen.

Der Nikolaus kommt

Und natürlich zieht am Samstag gegen 18 Uhr der Nikolaus mit seinen Engeln auf dem Marktplatz ein, um die Besucher zu begrüßen und jene Kinder zu beschenken, die ein kleines Lied oder Gedicht vortragen.

Musikalische Höhepunkte

 Zur besinnlichen Atmosphäre tragen auch vielfältige musikalische Darbietungen auf der Clobesmarkt-Bühne bei. Neben festlichen Liedern und Instrumentalinterpretationen von Solisten, Kindergarten-, Schul-, Musikschul- und Kirchenchören gehören „The Heartbreakers“ (Freitag, 18.30 Uhr), „Jericho“ (Samstag, 19.30 Uhr), der Shantychor Homberg/Borken (Sonntag, 16 Uhr) sowie Sopranist Oswald Musielski (Sonntag, 18.30 Uhr) zu den diesjährigen musikalischen Höhepunkten. Zudem werden sich bei der Suche nach dem „Homberger Weihnachtsstar“ unter allen Besuchern zweifellos wieder einige Talente abzeichnen.

Download

PDF der Sonderseite Homberger Clobesmarkt

Einen Volltreffer landen zudem all jene, denen ein Tombola-Glücksgriff gelingt: Neben zahlreichen wertvollen Gewinnen lockt als Hauptpreis eine Aida-Kreuzfahrt im Wert von 1000,- Euro (Ziehung am Sonntagabend). (zse)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.