1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Homberg (Efze)

Ein Macher im Machwerk: Marcel Buchspieß ist der neue Leiter

Erstellt:

Von: Lea Beckmann

Kommentare

Marcel Buchspieß ist der neue Leiter des Machwerks.
Von Jena nach Homberg: Marcel Buchspieß ist der neue Leiter des Machwerks. © Lea Beckmann

Er sei ein Mann der Taten und nicht der Worte. So schildert Johannes Kramarek von den Pionieren den neuen Leiter des Machwerks in der Homberger Untergasse: Marcel Buchspieß.

Homberg – Über sich selbst sagt der 38-Jährige, dass er wissbegierig und kritisch sei. Und noch zwei Adjektive würden ihn laut Kramarek gut beschreiben: „offen und authentisch“.

Marcel Buchspieß kommt eigentlich aus Jena. Wegen des neuen Jobs ist er seit Anfang Juli in Homberg. „Meine Freundin ist bei den Pionieren und über sie habe ich auch vom Machwerk und der Stelle erfahren“, sagt er. Also hat er den alten Job in der Heimat gekündigt. „Ich war in Jena im öffentlichen Dienst tätig – das ist jetzt ein großer Kontrast, aber ich freue mich auf die neuen Aufgaben“, erklärt Buchspieß.

Neuer Leiter im Machwerk in Homberg: Buchspieß will das Handwerk näher bringen

Er wollte eine Arbeit, bei der er ganz praktisch erlebt, was er geschafft hat. Das Machwerk sei für ihn ein „Raum zum Verwirklichen“. Kindern und Jugendlichen soll dort das Handwerk näher gebracht werden. „Sie sollen sehen, dass dieses Berufsfeld nichts Schlechtes ist“, erklärt er. Buchspieß ist selbst gelernter Zimmermann. „Mein Großvater hat mir das alles gezeigt, denn so ein Angebot wie im Machwerk gab es in meiner Schulzeit nicht.“

Als Leiter des Machwerks muss Buchspieß aber nicht nur handwerklich begabt sein. Die Aufgaben sind vielfältig: „Ich muss vor allem Kontakte zu Schulen und handwerklichen Betrieben pflegen.“ In diese Aufgabe müsse er noch reinwachsen. Sein Ziel: Die Untergasse mit Leben füllen. „Ich möchte zum Beispiel gemeinsam mit Jugendlichen vor dem Machwerk Hochbeete bauen und bepflanzen“, sagt Buchspieß.

Machwerk Homberg: Marcel Buchspieß ist ein echter Macher

Auch im Privaten begleitet den 38-Jährigen sein handwerkliches Können. „Wenn man es einmal gelernt hat, nutzt man es auch im Alltag.“ Zusammen mit seiner Freundin hat er einen Van eigenhändig ausgebaut. „Damit reisen wir gerne durch die Gegend.“

Und die Reisen müssen nicht mal weit weg sein, es braucht nur einen Ort, um den Kopf frei zu kriegen. „Der Thüringer Wald, der Knüllwald und der Edersee sind dafür wirklich schöne Gebiete“, sagt Buchspieß und lächelt. Dort wandert er gerne. Früher ist er auch viel Mountain-Bike in den Alpen gefahren. Doch mittlerweile ist Hund Gizmo ein treuer Begleiter.

Dass Marcel Buchspieß ein Mann der Taten ist, zeigt sich in seinen Hobbys. Immer wieder probiert er neue Sachen aus. „Ich habe jetzt mit dem Fotografieren angefangen, denn ich möchte auf unseren Reisen spannendere Fotos kreieren als einfach nur die Landschaft abzubilden.“ Der Neue im Machwerk ist also ein echter Macher. (Lea Beckmann)

Auch interessant

Kommentare