Aktion am kommenden Samstag

Mehr als Saubermachen: Ideen für Burgberg gesucht

Beliebtes Ausflugsziel: Der Homberger Burgberg ist bei Einheimischen und Besuchern sehr beliebt, doch ist der Weg hoch zur Burg oft verschmutzt. Eine Großputzaktion startet jetzt der Verein Homberg Events. Foto: Ben Jäger

Homberg. Viele Homberger, aber auch Touristen zieht es auf den Burgberg. Doch der Weg dahin ist nicht immer so schön, wie man sich das wünschen würde, davon ist Simone Bressan überzeugt.

Statt eines gepflegten Weges hoch zur Burg erwarte die Spaziergänger Müll, unbefestigte und zum Teil von Ästen versperrte Wege. „Das muss sich ändern“, sagt Bressan vom Verein Homberg Events und hat für Samstag, 12. September, einen Großputztag rund um den Schlossberg geplant. Doch soll es dabei um mehr als um das Saubermachen gehen.

Ideen sammeln

„Ich will auch Ideen und Vorschläge der Leute sammeln“, sagt Simone Bressan. Denn der Schlossberg könnte noch besser genutzt werden, ist er überzeugt. Die Menschen müssten nur mit offenen Augen durch die Landschaft gehen und Ideen sammeln. Ein Spielplatz und ein Grillplatz seien zum Beispiel Dinge, die auf dem Weg zur Burg für eine Bereicherung und Belebung sorgen könnten. Doch seien das nur zwei Vorschläge. „Es gibt sicher noch jede Menge andere Möglichkeiten“, sagt Bressan. Die Ideensammlung will er am 15. September der Burgberggemeinde vorstellen.

Müll entsorgen

„Wir feiern in Homberg gut zusammen und wir packen hoffentlich auch genauso gut gemeinsam an“, sagt Bressan und freut sich auf den Großputztag am Burgberg. Von dort aus will Bressan gemeinsam mit seinen Mitstreitern hoch zum Burgberg gehen - und für Ordnung sorgen. „Das liegt mir am Herzen“, nennt Bressan den Grund für seine Motivation. Denn regelmäßig trainiert der Sportler auf den Wegen, die zur Burg führen. Und er ist sich sicher, dass nicht nur er sich über den vielen Abfall am Wegesrand ärgert.

Mitmachen

Schluss mit dem Müll auf dem Burgberg: Simone Bressan vom Verein Homberg Events koordiniert die Sammelaktion. Foto: Yüce

Mitmachen kann jeder, der Lust dazu hat, auf dem Burgberg aufzuräumen. Ausreichend Müllsäcke für das große Putzen werde er mitbringen. Helfer sollten einfach ein paar Handschuhe und vielleicht noch Schaufeln mitbringen. Denn nicht nur der Müll könnte an dem Tag aufgesammelt, sondern auch mit den Schaufeln die Wege befestigt werden. „Es wäre doch toll, wenn vom Opa bis zum Enkelkind alle dabei wären“, sagt Bressan. Auch Vereine seien natürlich willkommen. Schließlich gehe es darum, den touristischen Höhepunkt der Stadt in einem guten Zustand zu präsentieren. Davon hätten dann nicht nur die Gäste aus nah und fern etwas, sondern auch die Homberger selbst.

Und Bressan setzt auch darauf, dass sich auch erfahrene Landschaftsgärtner, Bauarbeiter, Naturschützer und Co. an der Aktion beteiligen. „Es muss auch kräftig angepackt werden“, sagt Bressan. Vermutlich werde eine Großputzaktion nicht ausreichen, um all den Unrat zu beseitigen, doch sei dann ein Anfang gemacht - und weitere Aktionen nicht ausgeschlossen. Denn klar sei auch, dass der Bauhof und die Burgberggemeinde allein all die Arbeit nicht bewältigen können.

Termin: Putzaktion, Samstag, 12. September, 9 Uhr. Treffpunkt ist an der Hermann-Schafft-Schule, Homberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.