Unterricht ab 12. Januar

Musikschule Schwalm-Eder: Umzug ins ehemalige Homberger Rentamt

Musikalische Ausbildung sollte früh beginnen: Unser Archiv-Bild zeigt eine Schülerin der Musikschule Schwalm-Eder mit einem Fagott. Archiv-Foto:  privat

Schwalm-Eder. Die Musikschule Schwalm-Eder ist mit den eigenen Unterrichtsräumen und der Verwaltung in Homberg umgezogen. Sie ist jetzt im ehemaligen Rentamt, Pfarrstraße 8.

Die Lage in der Kernstadt in der Nähe des Marktplatzes biete gerade den Schülern, die nach dem allgemeinen Schulunterricht die Musikschule besuchen, kurze Wege und trage zur Vitalisierung der Innenstadt bei, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Busbahnhof sei ebenfalls in fünf Minuten zu erreichen.

Das Gebäude verfüge über sechs Unterrichtsräume, zwei Verwaltungsräume, einen Technikraum sowie Kellerräume für Archiv und Instrumentenlager. Von der Größe und der Lage entspreche das Haus genau den Bedürfnissen der Musikschule und sei von der Gebäudesubstanz deutlich besser als das bisherige Domizil in der Freiheiter Straße.

Das Gebäude in der Freiheiter Straße ist von der Stadt Homberg an den Stromversorger KBG verkauft worden, die das Haus für die Arbeitsagentur umbauen will (wir berichteten).

Die Musikschulleiterin Inga Klöpfel bedankte sich bei der Stadt und bei Bürgermeister Dr. Nico Ritz für die Unterstützung bei der Suche nach einem geeigneten neuen Quartier. Trotz einer kurzen Planungszeit sei der Umzug reibungslos über die Bühne gegangen. Der Musikschulunterricht könne am Montag, 12. Januar, in den neuen Räumen beginnen. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.