Keine Dauerparker an Einkfauszentrum erlaubt

Parken an der Homberger Drehscheibe kann teuer werden

Impressionen vom Einkaufszentrum Drehscheibe in Homberg vor der Eröffnung
+
Einkaufszentrum Drehscheibe eröffnet in Homberg

Um gegen Dauerparker vorzugehen, wird das Parken an der Drehscheibe ab Januar mit einem digitalen Parkplatz-Überwachungssystem ausgestattet.

Update vom 22. Dezember 2020, 12.05 Uhr:

Homberg - Kunden können ihr Auto dann zwei Stunden kostenlos am Homberger Einkaufszentrum abstellen. Schranken, Kassensystem und Tickets wird es nicht geben: Ein Scanner erfasst alle einfahrenden Autos, erklärt Heike Fauser, Sprecherin von Investor Schoofs Immobilien. Beim Verlassen des Parkdecks werde das Kennzeichen sofort gelöscht.

Wer sein Auto länger dort abstellt, müsse mit Strafen rechnen, die sich nach dem Bußgeldkatalog richten. Kunden der Kreissparkasse, die länger parken müssen, können von der Bank freigeschaltet werden. Sollte sich nach einer Testphase abzeichnen, dass die zwei Stunden Parkdauer nicht für den Einkauf ausreichen, solle nachgesteuert werden. Das System ist 24 Stunden im Einsatz, um „auch eine Lärmbelästigung der Nachbarn durch einen Missbrauch der Parkfläche“ zu vermeiden. (Chantal Müller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.