Neuer Stellplatz am Freibad Homberg geplant 

Der perfekte Platz für Wohnmobile: Neuer Stellplatz in Homberg geplant 

Den Stellplatz gibt es noch nicht, wohl aber die tolle Aussicht: von links Benjamin Neidert, Norbert Metzler, Dr. Karl-Wilhelm Dörfler und Hajo Rübsam vom Wohnmobilstammtisch, Dr. Nico Ritz, Marc Nohl und Rolf Lambrecht präsentierten das Projekt. Foto: CLAUDIA BRANDAU

Homberg – Man kann zwar noch nichts außer viel Natur sehen, aber man kann schon erahnen, dass dieser Platz eine gute Wahl ist: Schräg unterhalb des Homberger Freibades soll ab Oktober der neue Stellplatz für Wohnmobilisten entstehen.

Die Lage ist ruhig, die Aussicht grandios, der Anschluss an Rad- und Wanderwege gegeben, die Stadt ist auch zu Fuß gut erreichbar, das Freibad nicht mal einen Katzensprung entfernt – die Mitglieder des Homberger Wohnmobilstammtisches sind rundum begeistert vom Gelände, das mit all diesen Vorteilen in jeder Hinsicht das Gegenteil von der jetzigen Fläche hinter der Lärmschutzwand an der B 323 darstellt.

Parlamentschef und Wohnmobilist Jürgen Thurau weiß genau, was da ab Herbst nahe des Freibades entsteht: „Ganz klar der schönste Stellplatz in ganz Nordhessen.“

Damit liegt die Messlatte hoch. Doch es sei sehr schnell klar gewesen, dass die rund 140 Meter lange Fläche durch keine andere zu toppen sei, sagt Hajo Rübsam. Er hatte sich seit Jahren zusammen mit Norbert Metzler, Dr. Karl-Wilhelm Dörfler, Rolf Lambrecht und anderen Wohnmobilisten für einen neuen Standort in der Kreisstadt starkgemacht. Die Arbeitsgruppe, die die Stadt daraufhin mit den Wohnmobilfreunden bildete, habe das Projekt komplett durchdacht, sodass für Homberg keinerlei Planungskosten angefallen seien, sagte Bürgermeister Dr. Nico Ritz.

Bis zu 40 Stellplätze können auf der neuen Stellfläche entstehen, doch sind im ersten Bauabschnitt erst einmal 20 geplant. Dafür soll die jetzt dicht bewachsene Fläche von Totholz befreit und mit Schotterrasen versehen werden. „Wir versuchen bei der Gestaltung einen guten Kompromiss zwischen praktischem Anspruch und Naturschutz zu finden“, sagte Ritz.

Das Sahnehäubchen auf der langen Liste der Vorteile sei die Tatsache, dass die Camper im Freibad nach dessen Umbau auch Kiosk und Gaststätte vorfinden sollen. Denn der neue Standort soll für Wohnmobilisten vor allem eines sein: der perfekte Platz zum Urlauben.  bra

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.