Streit zwischen zwei Gruppen

Über 40 Personen wollen aufeinander losgehen - dann schreitet die Polizei ein

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei
+
Die Homberger Polizei hat zwei rivalisierende Gruppen auseinandergehalten. (Symbolfoto)

In Homberg im Schwalm-Eder-Kreis kam es beinahe zu einer Massenschlägerei. Die Polizei musste Schlimmeres verhindern.

Homberg - Die Polizei Homberg hat am Dienstag eine Schlägerei zwischen zwei „offensichtlich rivalisierenden Gruppen“ verhindert. Diese wollten laut Polizei in Homberg einen Streit klären. Der Einsatz dauerte von 18.40 bis 23 Uhr an.

Ein Anwohner der Paul-Ehrlich-Straße informierte die Beamten darüber, dass eine Schlägerei kurz bevorstehe. Bei Eintreffen der Streifen hätten sich 40 Personen gegenübergestanden, angeschrien und gegenüber der Polizei eine drohende Haltung eingenommen. Sie konnten nur durch Pfefferspray auseinandergehalten werden.

Die Situation beruhigte sich, als weitere Streifenwagen eintrafen, die Polizei sprach daraufhin Platzverweise aus und überwachte deren Abfahrt. Anschließend gab es Kontrollen sowie weitere Platzverweise im Homberger Stadtgebiet. Bilanz des Abends: 30 Platzverweise, zwölf aufgenommene Personalien, ein eingeleitetes Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung. (chm)

Hinweise: Polizei Homberg, Tel. 0 56 81/7740

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.