Nach Corona-Zwangspause

Puppenbühne Wernswig startet durch: Premiere für neues Stück steht an

Zwischen ungezählten Marionetten: Stefan und Christiane Kunze sitzen zwischen den selbstgebastelten Figuren der Puppenbühne Wernswig.
+
Zwischen ungezählten Marionetten: Stefan und Christiane Kunze sitzen zwischen den selbstgebastelten Figuren der Puppenbühne Wernswig.

Es war eine Zwangspause, die die Spieler der Puppenbühne Wernswig wohl genauso hart getroffen hat wie deren Fans. Doch nun gibt es eine gute Nachricht: „Wir freuen uns von ganzem Herzen, euch wieder in unserem Theater begrüßen zu dürfen“, heißt es vom Marionettentheater.

Wernswig - Das startet nach der langen Coronapause wieder durch und bietet am Samstag, 4. Dezember, seine erste Aufführung seit Langem.

Mit langer Verzögerung steht nun also die Premiere des Stücks „Das blaue Licht“, ein Märchen der Brüder Grimm, nach einer Adaption von Tobias Maus an. Ein tapferer Soldat wird von seinem König schnöde abgedankt. Er zieht davon und trifft im Wald auf ein Hexenhaus. Die Hexe stellt ihm drei Aufgaben – der Soldat, halb verhungert, lässt sich darauf ein. Er muss ein blaues Licht aus einem Brunnen heraufholen. Dabei wird er argwöhnisch und fordert die Hexe heraus.

Aufgrund der Coronalage verschiebt der Verein den Kartenvorverauf von Oktober auf November. Sollten sie dann noch spielen dürfen, gilt der Einlass nach der 2G-Regel (Geimpft und Genesen), teilt die Puppenbühne mit. Für das kleine Marionettentheater sei ein Spielbetrieb nur ohne Abstandsregelungen und Kapazitätsbeschränkungen möglich. Sie hoffen so Planungssicherheit für Mitarbeitende und Besucher gewährleisten zu können.

Karten gibt es ab Montag, 1. November, im Vorverkauf bei Christiane Kunz, Hauptstraße 12, Wernswig, Tel. 0 56 84/82 49. (Chantal Müller)

Das sind die Termine:

Samstag, 4. Dezember, Premiere, 19.30 Uhr mit rustikalem Imbiss (nur für Erwachsene), Eintritt 25 Euro.

Sonntag, 5. Dezember sowie 11., 12., 18. und 19. Dezember, jeweils um 15 Uhr; Eintritt für Kinder 3 Euro, Erwachsene 5 Euro.

8., 9., 15., 16. Januar sowie 22., 23. und 30. Januar jeweils um 15 Uhr.

Samstag, 29. Januar, 20 Uhr; Eintritt 8 Euro, inkl. Getränk.

5., 6., 12., 13., 19., 20., 26. und 27. Februar ebenfalls um 15 Uhr.

Samstag, 19. Februar, 20 Uhr; Eintritt 8 Euro, inkl. Getränk.

5. und 6. März um 15 Uhr.

Samstag, 12. März, Abschlussveranstaltung, 19.30 Uhr, mit rustikalem Imbiss (nur für Erwachsene); 25 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.