Bürgermeister von Homberg, Haldorf und Edermünde-Holzhausen ergaben sich schnell den Narren

Rathäuser sind keine guten Trutzburgen

Rathaussturm Homberg

Homberg/Haldorf/Holzhausen. Eigentlich weiß man in jedem Jahr schon vorher, wie die Geschichte ausgeht, aber sie gehört einfach zum Karneval dazu: Das Thema Rathaussturm stand am Samstag gleich an drei Orten im Altkreis Fritzlar-Homberg an.

In Homberg griff der KCV das Rathaus an, in Edermünde-Holzhausen stürmten die Narren aus Holzhausen und Besse das Rathaus und auch die Haldörfer Gänser enterten das DGH Haldorf.

Rathaussturm Homberg

Mit gleich einer ganzen Hundertschaft nahmen die Holzhäuser Narren das Rathaus in Edermünde-Holzhausen ein. Bürgermeister ThomasPetrich konnte den mit Wasserwerfern und Kanonen ausgerüsteten Narren nicht lange standhalten - seine Truppe war durch Krankheit schwer dezimiert.

Das machten sich auch die Haldörfer Gänser zunutze: Sie überrannten quasi das kleine tapfere Trüppchen um Bürgermeister Petrich, das sich im DGH Haldorf verschanzt hatte. Das Prinzenpaar Sonja I. und Christof II. aus dem Hause Rzeppa mit Kinderprinzenpaar Kara I. (Scheffer) und Lukas I. (Ewald) hatten schnell alle Hindernisse überwunden und den Saal des DGH erreicht. Dort feierten sie dann noch am Nachmittag.

In Homberg hatten die Karnevalisten nicht nur den Ehrgeiz, das Rathaus mit einem Handstreich zu nehmen, sondern auch den Bürgermeister mit jenem Thema zu konfrontieren, das die Homberger Gemüter erregt: Sie verkleideten Dr. Nico Ritz als Parkautomaten.

Sturm auf DGH Haldorf

Jede Minute Redezeit, die er im Gespräch mit Rädelsführer und KCV-Sitzungspräsident Jörg Kochowski haben wollte, kostete denRathauschef bare Währung. Die allerdings bestand am Samstag nicht etwa in Euro, sondern in Schokomünzen, die er ständig nachwerfen musste. Und die wurden zum Jubel der Jüngeren dann im Anschluss an die Besucher verteilt.

Ob die Stadt diese exotische Währung aber auch nach dem Aschermittwoch in den 14 neuen Parkautomaten akzeptieren wird, ist eher fraglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.