Lea Beckmann war freie Mitarbeiterin und wird Redakteurin

Raus aus der Komfortzone: So werdet ihr freier Mitarbeiter bei der HNA Fritzlar-Homberg

Lea Beckmann hält eine Kamera und einen Block in der Hand.
+
Von der freien Mitarbeiterin zur Volontärin: Lea Beckmann arbeitete zwei Jahre für die HNA, ehe sie ihre Ausbildung zur Redakteurin begann.

Fotografieren, Schreiben, eigene Ideen entwickeln und immer wieder einen Blick hinter die Kulissen werfen: Die Arbeit als freier Mitarbeiter bei der HNA ist spannend. Wir sind aktuell auf der Suche nach Menschen, die Lust haben, für uns im Kreisteil Fritzlar-Homberg unterwegs zu sein.

Fritzlar-Homberg - Eine, die als freie Mitarbeiterin ihre Karriere begonnen hat, ist Lea Beckmann. Die 23-Jährige aus Schwalmstadt ist inzwischen Volontärin und wird bei der HNA zur Redakteurin ausgebildet.

Bis Lea Beckmann sich entschlossen hat, Vollzeit das Handwerkszeug zu lernen, das man als Lokaljournalistin braucht, hat sie für unsere Zeitung ungezählte Termine in der Schwalm absolviert. Sie hat Porträts geschrieben, Lesungen und Theaterstücke besucht – und dabei ihre Region immer besser kennengelernt. Sie hat Dinge ausprobiert, die sie sich vorher nicht zugetraut hätte. „Ich sollte ein Ein-Personen-Theaterstück besuchen“, erzählt sie. „Das entsprach eigentlich überhaupt nicht meinem Interesse. Aber ich war richtig fasziniert danach.“

Schreiben war schon vor ihrer Mitarbeit bei der HNA Lea Beckmanns Ding. Während des Studiums formulierte sie bereits Rezensionen und Kritiken. Das Fotografieren allerdings begann sie erst als freie Mitarbeiterin. „Für meinen ersten Termin habe ich mir extra eine professionelle Kamera ausgeliehen“, sagt sie. Zu Weihnachten folgte dann die erste eigene. Seither verbesserte sie sich stetig.

Ihren ersten Kontakt zur Zeitung hatte sie direkt nach dem Studium. Der Spaß am Schreiben motivierte sie, eine Initiativbewerbung an die Schwälmer Redaktion zu schicken. „Eigentlich wollte ich ein Praktikum machen. Das funktionierte wegen Corona aber nicht.“ Also entschied sie sich gemeinsam mit der Redaktion dafür, es mit einer freien Mitarbeit zu versuchen. Ihren ersten Einsatz hatte sie 2019, als die sogenannten Schwälmer Steine, bunt bemalte Kieselsteine, ihre Reise durch die Region antraten. Infos und Tipps gab es von der Redaktionsleiterin am Telefon. „Als ich meinen Namen über meinem ersten Artikel gelesen habe, war ich richtig stolz.“

Anfangs habe die Redaktion ihre Texte noch stark bearbeitet. „Ich habe mir sie aber anschließend durchgelesen und konnte mich so verbessern“, sagt die Volontärin, für die der Reiz an der Arbeit vor allem darin liegt, nicht zu wissen, was der nächste Tag bringt. „Der Job ist wahnsinnig spannend.“

Was es für sie braucht, um bei der Zeitung mitzuarbeiten? Vor allem Lust am Schreiben und die Motivation, sich aus der eigenen Komfortzone herauszubewegen. „Man lernt nicht nur viel im Umgang mit Menschen, sondern nimmt auch ganz viel unterbewusst mit“, findet die Volontärin. Neues zu erleben und immer wieder Blicke hinter sonst verschlossene Türen werfen zu dürfen, sei genau das, was den Job so abwechslungsreich und interessant mache. (Chantal Müller)

So werden Sie freier Mitarbeiter oder freie Mitarbeiterin bei der HNA Fritzlar-Homberg

Freie Mitarbeiter werden in den Redaktionen in Homberg, Schwalmstadt und Melsungen gesucht. Ob Theater, Lokalpolitik oder Vereinsberichterstattung: Als freier Mitarbeiter stehen Ihnen alle Themen offen. Im Idealfall sind sie neugierig und gehen offen auf Menschen zu. Außerdem müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein, einen Führerschein, ein Auto und eine Digitalkamera besitzen. Für jeden gefahrenen Kilometer erhalten Sie 30 Cent, das Honorar ist verhandelbar. Auch wenn Sie Interesse daran haben, in erster Linie zu fotografieren, können Sie sich melden.

Kontakt: homberg@hna.de, Tel. 0 56 81/99 34 20, melsungen@hna.de oder Tel. 05661/ 70 57 14, schwalstadt@hna.de oder Tel. 06691/ 96 14 32

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.