Singen und handeln

Gospelchöre geben Konzert in der Stadtkirche Homberg

+
Tritt schon bald in der Stadtkirche auf: Der Gospelchor Caßdorf gibt mit dem Gospelchor aus Kiel-Suchsdorf ein Konzert. Unser Bild zeigt einige der Sänger aus Caßdorf in der Stadtkirche.

Homberg. Der Gospelchor Caßdorf bereitet sich auf ein besonderes Konzert vor. Er verspricht, dass am Samstag, 23. Mai, in der evangelischen Stadtkirche in Homberg die Post abgehen wird.

Denn dann gestaltet der Chor gemeinsam mit dem Gospelchor aus Kiel-Suchsdorf einen stimmgewaltigen und beschwingten Abend zugunsten der Homberger Tafel. Mit dabei sein wird auch eine Band, die den Chor begleitet.

Mitsingen und mitmachen seien nicht nur erlaubt, sondern erwünscht, sagt Chorleiterin Heike Schneider. Zu hören gibt es zum Beispiel afrikanische und skandinavische Lieder, traditionelle und moderne Stücke und auch Lieder, die der Chor vom Gospel-Kirchentag mitgebracht hat. Außerdem im Programm: Ein spanischer Gospel, der an diesem Abend uraufgeführt wird. „Wir haben die Noten vom Komponisten, Sergio Martin bekommen.“

Martin sei sehr bekannt in der Gospelszene und habe sich gefreut, dass Christen in Europa seine Lieder singen. „Ganz egal, ob es ein bekannter oder eben ein kleiner Chor wie unserer ist“, sagt Chorleiterin Schneider. Die Caßdorfer Sänger sprechen jedoch gar kein Spanisch. „Wir haben uns den Text ganz genau abgehört und so einstudiert“, erklärt Ingo Sechtling, einer der Sänger.

Also haben die Chormitglieder gleich mehrere Gründe für ordentliches Lampenfieber: die Uraufführung, der Auftritt in der großen Stadtkirche, das gemeinsame Konzert mit dem Chor aus Suchsdorf (Leitung: Gesche Schaar) und dazu die große Hoffnung auf jede Menge Spenden zugunsten der Tafelarbeit.

Doch vor allem sind die erfahrenen Sängerinnen und Sänger voller Vorfreude. Der Spaß stehe für sie immer im Mittelpunkt, sagt Pfarrerin Schneider, die mit dem musikalischen Leiter Burkhard Beneke aus Schwalmstadt den Chor leitet. Den Sängerinnen und Sängern gehe es um Bewegung - nicht nur auf der Bühne, sondern auch in den Herzen der Menschen.

Vor etwa neun Jahren haben die Caßdorfer schon einmal ein Konzert für die Tafel gegeben und das war sehr gut besucht. Die Spendensumme von damals wollen sie nun knacken, sagen sie. Nennen wollen sie die Summe aber nicht - um die Besucher nicht unter Druck zu setzten.

Das Ziel freut vor allem einen aus ihrer Mitte besonders, Peter Laukner. Er ist nicht nur Mitglied des Chores, sondern auch der Koordinator der Homberger Tafel - die in diesem Jahr ihren zehnten Geburtstag begeht - und er weiß genau, dass diese auf Spendengeld angewiesen ist.

 

Termin: Samstag, 23. Mai, Gospelkonzert, ev. Stadtkirche Homberg, 19.30 Uhr, Eintritt ist frei, um Spenden für die Tafel wird gebeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.