Positive Jahresbilanz 2018 der Arbeitsagentur

So wenige Arbeitslose wie nie zuvor im Schwalm-Eder-Kreis

+

Eine ausnehmend positive Bilanz für 2018 legte die Arbeitsagentur für den Schwalm-Eder-Kreis vor. Die durchschnittliche Arbeitslosenquote ging auf 3,4 Prozent zurück, im Jahr 2017 lag sie noch bei 4,3 Prozent.

„Das ist ein Rückgang bei den Leistungsempfängern um 20 Prozent in einem Jahr“, resümiert die Arbeitsagentur. Ende Dezember waren nur noch 2919 Menschen im Kreis arbeitslos gemeldet (Quote: 3,0 Prozent).

„Der ausgewogene Branchenmix im Landkreis ist einer der Hauptgründe für den weiterhin stabilen Arbeitsmarkt“, sagt Rainer Kesper, Leiter der Arbeitsagentur in Homberg. Außerdem sei Schwalm-Eder verkehrstechnisch sehr gut angebunden, das mache den Standort attraktiv.

Von der dauerhaften Nachfrage nach Arbeitskräften profitieren zwar alle Personengruppen, besonders jedoch Langzeitarbeitslose (minus 28,5 Prozent) und Ausländer (minus 30,2 Prozent). Allein im Dezember ging die Zahl der Leistungsempfänger beim Jobcenter um 653 zurück.

Angesichts des anhaltenden Bedarfs der Betriebe ist laut Kesper zudem die Bereitschaft der Arbeitnehmer, den Arbeitsplatz zu wechseln, deutlich gestiegen. „Das heißt für die Unternehmen, dass sie sich besser um ihre Mitarbeiter kümmern müssen, wenn sie sie halten wollen“, so der Agenturleiter.

Für das Jahr 2019 rechnet er weiter mit einer positiven Entwicklung, doch werde die Dynamik am Arbeitsmarkt wohl schwächer werden. „Irgendwann erreichen wir eine Grenze“, sagt Kesper. Vor allem durch den Fachkräftemangel sieht er Probleme auf die heimischen Firmen zukommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.