1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Homberg (Efze)

Sportplatz Holzhausen ist möglicher neuer Feuerwehrstandort

Erstellt:

Von: Lea Beckmann

Kommentare

Der Sportplatz in Holzhausen ist ein möglicher Standort für die Stützpunktfeuerwehr: Christoph Felber hätte sich eine bessere Kommunikation bei der Standortsuche gewünscht.
Der Sportplatz in Holzhausen ist ein möglicher Standort für die Stützpunktfeuerwehr: Christoph Felber hätte sich eine bessere Kommunikation bei der Standortsuche gewünscht. © Lea Beckmann

Homberg ist auf der Suche nach einem neuen Standort für die Stützpunktfeuerwehr. „Der heutige Standort der Feuerwehr in der Wallstraße ist nicht zukunftsfähig“, sagt Hombergs Bürgermeister Dr. Nico Ritz.

Holzhausen – Die Lage und die Grundstücksbeschaffenheit würden keine Möglichkeit bieten, die vorhandenen Defizite zu beheben. Deshalb sei festzustellen, dass eine realistische Restnutzungsdauer für den heutigen Feuerwehrstützpunkt bei maximal zehn Jahren liege.

Für den neuen Standort stehen drei Alternativen zur Debatte: der Sportplatz in Holzhausen, eine landwirtschaftliche Fläche an der Bundesstraße in der Nähe der Reithalle und verschiedene Flächen im Bereich Waßmuthshäuser Straße/ehemalige Kasernen. Ein Standort davon habt für Diskussionen gesorgt: der Sportplatz in Holzhausen. Die Debatte habe dazu geführt, dass Führungsspieler und Trainer des TSV 08 Holzhausen den Fußballverein verlassen haben, teilt Christoph Felber, Vorsitzender des Fußballvereins, mit. „Die Menschen haben gesagt, dass wenn die Feuerwehr unseren Sportplatz bezieht, dann würde es uns sowieso nicht mehr lange geben – also wozu noch im Verein bleiben?“ Das habe den Verein in seiner Planung sehr beeinträchtigt.

Die Endlosdiskussion hat den Verein zermürbt.

Christoph Felber

Und nun steht er vor einem großen Problem: „Wir haben bislang auch keine neuen Vorstandsmitglieder“, sagt Felber. Man wolle niemanden angreifen, doch diese „Endlosdiskussion hat den Verein zermürbt“, so Felber. Bürgermeister Ritz erklärt, dass es von einer Standortentscheidung bis zum Baubeginn realistisch sieben Jahre dauern könne.

Sportplatz in Holzhausen erfüllt Anforderungen an Feuerwehrstandort

Zu Beginn der Diskussion wurde dem Verein von der Stadt zugesichert, dass wenn die Feuerwehr den Sportplatz als Standort erhält, die Holzhäuser einen neuen Sportplatz bekämen, erklärt Felber. „Uns wurde allerdings nie ein genauer Standort vorgeschlagen oder auch mal Pläne gezeigt.“ Laut ihm mangelt es an Kommunikation und an konsequentem Handeln seitens der Stadt.

Der Sportplatz in Holzhausen erfüllt laut Ritz alle Anforderungen an einen modernen und zukunftsfähigen Feuerwehrstandort. Für die Auswahl der Standortmöglichkeiten waren entscheidend: Die Größe des Grundstückes und seine Erreichbarkeit innerhalb des Stadtgebiets sowie eine möglichst optimale Anbindung in Richtung A7, erklärt Ritz. Natürlich müsse man auch die Frage beantworten, welche Auswirkungen eine solche Entscheidung für den Fußballsport in Holzhausen hätte.

„Der Platz und das Gebäude müssten voraussichtlich in absehbarer Zeit grundhaft saniert werden. Eine Verlagerung des Sportplatzes wäre daher wirtschaftlich vertretbar“, erklärt Ritz. Dies sei auch immer Gegenstand der Diskussion gewesen. „Man muss aber auch feststellen, dass die Wahrscheinlichkeit, in Holzhausen auf Dauer einen eigenständigen Fußballspielbetrieb organisieren zu können, äußerst gering ist“, sagt Ritz. Das liege aber nicht am fehlenden Engagement der Menschen vor Ort und auch nicht an der vermeintlich fehlenden Platzperspektive.

Die Entscheidung um den neuen Standort soll im Oktober fallen

„Es ist dem Umstand geschuldet, dass es für einen recht kleinen Sportverein in einem Stadtteil dieser Größenordnung, in dessen unmittelbarem potenziellen Einzugsbereich mit dem TSV Remsfeld, der SG WeWaLeCa und dem FC Homberg starke Mitbewerber vorhanden sind, sehr schwierig wird, ausreichend viele Spieler für eine eigene Seniorenmannschaft zu gewinnen“, sagt der Bürgermeister.

Die Feuerwehr Homberg wollte sich auf HNA-Anfrage zu der Diskussion nicht äußern. Die Entscheidung über den Standort soll während der Sitzung der Stadtverordneten im Oktober fallen. (Lea Beckmann)

Auch interessant

Kommentare