Ziel: Hombergs Innenstadt weiter aufwerten

Homberg. Von vorne eher hui, von hinten pfui: Diese Beschreibung trifft auf das Wohnumfeld hinter einigen Häusern der Salzgasse (Foto) in Homberg zu.

Dieses könne durch Privatinitiativen deutlich attraktiver werden, sagte Hombergs Bürgermeister Dr. Nico Ritz im HNA-Gespräch. Dadurch würde dann auch das Areal nahe der Engelapotheke und des Marktplatzes 15 aufgewertet. Dafür sollte die Stadt ein Nutzungskonzept erarbeiten, regte Ritz am Donnerstag in der Stadtverordnetenversammlung an. Außerdem habe man erste Gespräche geführt, die deutlich gemacht hätten, wie es funktionieren könne, ein Haus der Reformation und Geschichte in der ehemaligen Engelapotheke einzurichten. (may)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.