Autofahrer verstirbt an Unglücksstelle

Tödlicher Unfall: Auto kracht mit Lkw zusammen

Bei Homberg kam es zu einem tödlichen Verkehrsunfall.
+
Bei Homberg kam es zu einem tödlichen Verkehrsunfall.

Am Dienstagmittag (21.09.2021) ereignet sich ein tödlicher Unfall bei Homberg. Ein Autofahrer erliegt seinen schweren Verletzungen.

Update vom Dienstag, 21.09.2021, 16.39 Uhr: Nachdem am Dienstagmittag (21.09.2021) ein Pkw frontal in einen entgegenkommenden Lkw auf der B254 gekracht war, hat die Polizei nun weitere Informationen veröffentlicht. Demnach ist der Autofahrer, ein 87-Jähriger aus Bad Wildungen, bei dem Unfall nahe Homberg tödlich verletzt worden.

Zum Unfallhergang heißt es in dem Bericht der Polizei, dass der Bad Wildunger aus Richtung Caßdorf kommend die Strecke Richtung Hebel befuhr. In einer langgezogenen Rechtskurve geriet der Mann nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden Sattelzug zusammen. Der 87-jährige Autofahrer erlitt hierbei so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Der Lkw-Fahrer, ein 51-Jähriger aus Malsfeld, erlitt einen Schock und wurde zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. An dem Pkw entstand ein Sachschaden von rund 15.000 Euro, am Lkw ein Schaden von circa 40.000 Euro. Die B254 ist zwischen den Anschlussstellen B254/B323 sowie der B254/K26 voraussichtlich bis 16.30 Uhr gesperrt. Die Feuerwehren aus Homberg Kernstadt und Holzhausen waren insgesamt mit 35 Einsatzkräften vor Ort, um Ersthilfe zu leisten und eventuell ausgelaufene Betriebsstoffe abzubinden.

Bei dem schweren Unfall bei Homberg liefen keine Betriebsstoffe aus.

Unfall bei Homberg sorgt für stundenlangen Stau

Der Sattelzug hatte Benzin geladen, Rettungskräfte gingen deshalb vorläufig von einem Gefahrgutunfall aus. Das bestätigte sich jedoch nicht. Es liefen keine Betriebsstoffe aus, sagt Jens Breitenbach, Sprecher der Polizeidirektion Schwalm-Eder, auf HNA-Anfrage. Durch die Staatsanwaltschaft Kassel wurde ein Gutachter an die Unfallstelle gerufen, er soll die Ursache für den Zusammenstoß klären.

Während der Bergungsarbeiten war die Bundesstraße zwischen den Abzweigen Caßdorf und Mardorf für den Verkehr voll gesperrt. Zahlreiche Laster und Traktoren standen über Stunden in der Vollsperrung, ehe sie rückwärtsfahrend ihren Weg fortsetzen konnten. Wenden war für sie auf der B 254 nicht möglich. Unterdessen staute sich auch der Verkehr auf der Kasseler Straße in Homberg zwischen Drehscheibe und Ortseingang. Alle Autofahrer, die sonst die Umgehungsstraße nutzen, mussten die Kreisstadt passieren. Auswärtige baten die Polizei um Rat, um den richtigen Weg nach Frielendorf zu finden.

Schwerer Unfall bei Homberg: Bundesstraße zwischen Ortsteilen gesperrt

Erstmeldung vom Dienstag, 21.09.2021, 15.00 Uhr: Homberg – Auf der B254 hat sich am Dienstagmittag (21.09.2021) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein Pkw und Lkw sind laut ersten Informationen frontal zusammengestoßen.

Der schwere Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 13 Uhr zwischen den Abfahrten Mardorf und Caßdorf. Eine Person erlitt dabei lebensbedrohliche Verletzungen. Die Bundesstraße ist in beide Richtungen zwischen den Stadtteilen Caßdorf und Mardorf gesperrt. (Christina Zapf)

Zuletzt endete ein Unfall in Homberg tödlich, als ein Pkw auf einen Krankenfahrstuhl auffuhr. Zudem ereignete sich ein schwerer Unfall bei Fritzlar, bei dem ein Motorradfahrer tödlich verunglückte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.