Hessen Mobil berät über Schließung

Illegale Müllablagerungen an Homberger Parkplatz sind Ärgernis

Sitzkissen, Wäscheständer, alte Matratzen: Der Parkplatz an der Mosheimer Straße in Richtung Basaltwerk wird zunehmend vermüllt.
+
Sitzkissen, Wäscheständer, alte Matratzen: Der Parkplatz an der Mosheimer Straße in Richtung Basaltwerk wird zunehmend vermüllt.

Täglich fahren Auto- und Radfahrer an dem Parkplatz an der Mosheimer Straße in Homberg in Richtung Basaltwerk entlang. Was sie dort sehen, ist alles andere als ansprechend: Immer wieder laden Unbekannte ihren Müll dort illegal ab.

Homberg - Volle und leere Behältnisse, Elektroschrott, Hausmüll – es gibt wohl nichts, was es dort nicht gibt. Die Ablagerungen sind ein Problem für Stadt und Hessen Mobil. Ein HNA-Leser hat auf die Situation aufmerksam gemacht.

Für die Pflege der Anlage an der Landesstraße sind die Straßenmeistereien zuständig. Sie sind es auch, die dafür sorgen, dass der Müll immer wieder entsorgt wird. „Die Ablagerungen sind immer wieder ein Problem und Ärgernis“, sagt Dr. Hellwig Kamm von Hessen Mobil auf HNA-Anfrage. Er bestätigt, dass der Parkplatz an der Mosheimer Straße stark und zunehmend vermüllt ist. Neben dem üblichen Reisemüll seien illegale Müllablagerungen aller Art darunter: Bauschutt, Sperrmüll, Kühlschränke und Fernseher.

Wieso besonders der Parkplatz vor dem Basaltwerk so beliebt für solche Ablagerungen ist, kann Kamm nur vermuten. Eine Möglichkeit: Der Platz sei etwas abgelegen. Diese Vermutung bestätigt die Polizei. Der Parkplatz sei gut anzufahren und die Fläche befestigt. Darüber hinaus sei die Strecke nicht hochfrequentiert, sagt Volker Schulz, Pressesprecher der Polizeidirektion Schwalm-Eder. „Man hat schnell angehalten und ist genauso schnell wieder weg.“ Sollten die illegalen Müllablagerungen angezeigt und sich etwa alte Batterien und Altölkanister unter dem Müll befinden, ermittelt die Polizei wegen umweltgefährdender Abfallbeseitigung. „Das ist eine Straftat“, berichtet Schulz.

Auch bei der Stadt ist das Problem bekannt und ein großes Ärgernis, berichtet Bürgermeister Dr. Nico Ritz. Für ihn sei unverständlich, dass Menschen immer wieder ihren Müll in der Wildnis wegwerfen. „Es gibt die Möglichkeit, ihn legal und kostenfrei zu entsorgen.“

Sollte die illegale Ablagerung von Müll nicht in den Griff zu bekommen sein, können im Extremfall Parkplätze geschlossen werden, berichtet Dr. Hellwig Kamm. Derzeit fänden Gespräche mit der Stadt statt. „Auch die Möglichkeit einer Sperrung oder Rekultivierung der Parkplätzfläche wird dabei in Erwägung gezogen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.