Galasitzung der Närrischen 11 in Fritzlar - Vor allem Tanzgarden überzeugten

Infiziert mit Narren-Bazillus

Zurück in die Swinging Sixties: Diese beiden Närrinnen waren farbenfroh behütet.

Fritzlar. Gute Kondition war gefordert beim fünfstündigen Programm, das die Fritzlarer Karnevalsgesellschaft Närrische 11 mit ihrem Präsidenten Karl-Heinz Bischof und dem Fürstenpaar Helmut und Tanja aus dem Hause Christ ihren Gästen in der Stadthalle präsentierte. Die gut gelaunten und phantasievoll kostümierten Besucher ließen keinen Zweifel daran, dass sie sich amüsieren wollten. Schon im Vorverkauf war die Galasitzung ausverkauft gewesen.

Thomas Kramer und Stefan Bischof, die beiden Vizepräsidenten, führten durch den Abend. Büttenredner aus den eigenen Reihen, aber auch Gäste wie ’s Kathrinchen vom Melsunger Karnevalsklub wechselten sich ab mit Garde- und Schautanzgruppen.

Deren Darbietungen entpuppten sich als absolute Highlights. Was die beiden Trainerinnen Bianka und Isabell Schwalenstöcker mit ihren Gruppen vorbereitet hatten, begeisterte die Zuschauer. Der Närrischen Elf kann man bescheinigen, dass sie sich um den tänzerischen Nachwuchs keine Sorgen machen muss.

Die Jüngsten sind schon vom Karnevalsbazillus infiziert, etwa die Tanzmariechen Leonie Albert (10) und Anna Lena Matthé (7).

Dass die Närrische 11 gute Kontakte zu befreundeten Karnevalsklubs pflegt, zeigte der Auftritt des Armsfelder Männerballetts, das mit seinem Showtanz zu den Klängen von „Sister-Act“ mit anschließendem Striptease den Saal zum Beben brachte. Die Zeit zwischen den Umbauten verkürzte die Show-Band „Die Popcorns“, die dafür sorgte, dass kein Besucher auf dem Stuhl sitzen blieb.

Mehr Fotos von der Galasitzung im Internet unter www.hna.de/foto

Von Peter Büchling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.