30 Jahre Mütternotdienst - Engagierte Frauen helfen Familien bei Notfällen

Schwalm-Eder. Für diese Aufgabe muss Frau flexibel sein. Vom Anruf bis zum Einsatz sind es für den Mütternotdienst der Kinder- und Jugendhilfe oft nur wenige Stunden. 32 Frauen springen im Schwalm-Eder-Kreis und in Waldeck-Frankenberg ein, wenn Familien Hilfe brauchen. Drei von ihnen sind seit dem Start vor 30 Jahren dabei.

Bei Else Skamel sind damals die Fäden zusammengelaufen. Sie hat den ersten Mütternotdienst in Nordhessen aufgebaut und ist im Dezember 1986 mit einer Mutter gestartet. „Wir sind schnell auf 15 Mütter angewachsen“, erinnert sich Skamel. Schließlich habe der Mütternotdienst eine Lücke geschlossen. Es gab zum ersten Mal eine Anlaufstelle, die hilfesuchende Familien und helfende Mütter zusammengebracht hat. Skamel hat die Einsätze 15 Jahre lang koordiniert. Sie hat Kontakt zum Jugendamt aufgenommen und mit den Krankenkassen über die Übernahme der Kosten verhandelt. Die Unterstützung durch Politik und den Frauenbeauftragten sei gut gewesen. Skamel hat alles ehrenamtlich gemacht. Ihr Verdienst ist es, dass aus dem Ehrenamt schließlich eine feste Stelle wurde. Andrea Dietzel ist Skamels Nachfolgerin. Denn der Bedarf an Unterstützung für Familien war und ist groß. Der Mutternotdienst wird gerufen, wenn Mütter zur Kur müssen, im Krankenhaus liegen oder es in der Familie eine Krise gibt.

Kind steht im Mittelpunkt

Mal helfen die Frauen einen Tag, bei schweren Erkrankungen über Jahre. Der Mutternotdienst fährt zwischen 15.000 und 20.000 Einsatzstunden im Jahr. „Der Bedarf geht durch alle Familien“, sagt Andrea Dietzel. Dabei geht es nicht nur darum, den Haushalt zu Schmeißen. Die Versorgung der Kinder stehe im Vordergrund.

Bei ihren Einsätzen werden die Mütter oft mit schweren Schicksalen konfrontiert. Sie werden daher mit Supervisionen und Fortbildungen begleitet.

Die engagierten Frauen sind meist selbst Mütter, ihre Kinder aus dem Gröbsten raus. Sie kommen aus den unterschiedlichsten Berufen und sagen: „Ich möchte nochmal helfen.“ Sie arbeiten auf Honorarbasis und bringen so viel Zeit mit, wie sie möchten.

Kontakt zum Mütternotdienst

Der Mütternotdienst Schwalm-Eder kümmert sich um die Landkreise Schwalm-Eder und Waldeck-Frankenberg. Er ist unter Tel. 05661-925171 und Fax. 05661-9257872 zu erreichen. Träger des Mütternotdienstes ist die Kinder- und Jugendhilfe Bezirksverband Hessen-Nord. Kontakt: Tel. 05677-959812.

Von Anke Laumann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.