Jeder Stern ein Wunsch

Geschenke-Aktion für insgesamt 184 Kinder aus dem Schwalm-Eder-Kreis

Wünsche werden wahr: Merle, Eyleen, Josylen, Sara, Hannes und Lenard vom Kindergarten Caßdorf unterstützen die Wunschstern-Aktion ebenso wie (von links) Margret Artzt, Dr. Dirk Richhardt, Peter Laukner, Wilhelm Mönch vom VdK, Nadine Staaß von der Stadtsparkasse Borken und Michael Sack, Direktor der Kreissparkasse in Homberg. Foto: Yüce

Homberg. Nach Wunsch-Erfüllern muss man in Homberg nicht lange suchen: Kaum hatten die Jungen und Mädchen des Caßdorfer Kindergartens die gelben Sterne an den hölzernen Weihnachtsbaum in der Geschäftsstelle der Kreissparkasse gehängt, griffen gleich mehrere Erwachsene nach ihnen und nahmen sie wieder ab.

Auf den Sternen stehen Weihnachtswünsche von Tafelkindern. Damit die Kinder an Weihnachten ein Geschenk auspacken können, gibt es die Wunschstern-Aktion, denn ihren Eltern fehlt das Geld dafür.

Ein vierjähriger Junge wünscht sich zum Beispiel ein Feuerwehrauto und ein fünfjähriges Mädchen eine Barbie. Auch Süßigkeiten, eine Holzeisenbahn, Winterjacken, Schuhe und Puppenbekleidung zählen zu den meist in wackliger Kinderhandschrift notierten Wünschen.

Schönes Gefühl 

Zu sehen, wie erfolgreich die Aktion und wie groß die Freude der Kinder sei, das sorge bei ihm jedes Mal für ein schönes Gefühl, sagte Peter Laukner, Koordinator der Homberger Tafel. Er dankte vor allem der Kreissparkasse, dem Homberger Stadtmarketing und dem VdK Schwarzenborn für die Unterstützung.

Allein die Mitarbeiter der Stadtsparkasse Borken nahmen gleich 46 der insgesamt 184 Wunschsterne ab. Die Zahl der Bedürftigen steige derzeit stark an, sagt Peter Laukner und freute sich über jeden Stern, der weniger am Baum hing.

Hilfe kommt ganz direkt an 

Es sei eine tolle Aktion, sagte Michael Sack, Direktor der Kreissparkasse Homberg. „Viele Hände helfen und tun Gutes“, so Sack weiter. Die Hilfe komme ganz direkt an, nämlich bei den Kindern und Jugendlichen, die im Landkreis leben. „Jugendliche ab 14 Jahren erhalten einen Einkaufsgutschein“, erklärt Laukner. Einige der Gutscheine stammen vom Stadtmarketing, sagte dessen Leiter Dr. Dirk Richhardt. Und Margret Artzt, Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes im Schwalm-Eder-Kreis, sagte: „Wer sich selbst beschenkt fühlt, kann auch andere beschenken.“ Genau das zeige die Aktion, die eine Möglichkeit sei, die Tafelarbeit zu unterstützen.

Die auf den Sternen vermerkten Wünsche sollten einen Wert von etwa 15 Euro ausmachen, der Großzügigkeit sind aber keine Grenzen gesetzt. Noch hängen einige Sterne an dem Holzbaum in der Kundenhalle, und noch können somit Kinderwünsche erfüllt werden.

Bis spätestens Donnerstag, 27. November, sollen die Päckchen dann abgegeben werden und zwar in der Kreissparkasse Homberg, in der Stadtsparkasse Borken und im Einladen am Obertor in Homberg. „Die Päckchen werden anschließend sofort weitergeleitet, damit jedes Kind zu Weihnachten sein Geschenk erhält“, betont Laukner.

Von Maja Yüce

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.