Frauengottesdienst

„Den Himmel wieder sehen“: Gottesdienst in der Jesberger Kirche

Jesberg. Frauen des Kirchenkreises Fritzlar-Homberg haben unter der Leitung der Pfarrerin für Frauenarbeit, Gloria Dück, einen Gottesdienst vorbereitet und laden für Sonntag, 2. November, ab 18 Uhr nach Jesberg in die Kirche ein. Thema: „Den Himmel wieder sehen“.

Lieder, Gebete, Texte, Gespräche und Bewegungen sind so gestaltet, dass jeder nachspüren kann, was ihn unbeweglich und starr macht und was ihn aufrecht gehen und den Himmel wieder sehen lässt.

Dabei steht das Schicksal einer namenlosen Frau im Mittelpunkt. Der Evangelist Lukas berichtet, wie für diese Frau nach einer langen Leidensgeschichte Aufrichtung und Würdigung geschieht. Das ist ein Hoffnungszeichen für die eigene Befreiung aus kleinmachenden Verkrümmungen. Denn Gott will, dass wir den Himmel voll aufgerichtet sehen und am Schicksal gekrümmter Menschen Anteil nehmen, heißt es in einer Pressemitteilung.

So manche, die normalerweise gesund sind, spüren bei vermehrten körperlichen und seelischen Belastungen und Stress Rückenschmerzen. Obwohl es heute nicht mehr an der gebeugten Haltung sichtbar ist, kostet es viele Menschen doch enorme Kraft, den täglichen Pflichten nachzukommen und die täglichen Kränkungen wegzustecken.

Wie es bei Frauengottesdiensten üblich ist, gibt es im Anschluss noch Gelegenheit, miteinander zu plaudern, einen Tee zu trinken und etwas zu knabbern. (zeb)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.