1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Jesberg

Parkettfabrik Drüsedau feiert ihr 75-jähriges Bestehen

Erstellt:

Von: Claudia Brandau

Kommentare

Feiern am Samstag das 75. Firmenjubiläum mit einem Tag der gläsernen Produktion: Firmenchef Alexander Drüsedau (links) und Produktionsleiter Markus Aubel in der Densberger Parkettfabrik und Holzhandlung Drüsedau.
Feiern am Samstag das 75. Firmenjubiläum mit einem Tag der gläsernen Produktion: Firmenchef Alexander Drüsedau (links) und Produktionsleiter Markus Aubel in der Densberger Parkettfabrik und Holzhandlung Drüsedau. © Claudia Brandau

Alexander Drüsedau und seine 65 Mitarbeiter fertigen heute feinste Bodenunikate an: Die Densberger Parkett- und Leistenfabrik Drüsedau feiert ihre 75-jährige Firmengeschichte.

Densberg – Dieses Unternehmen hat sich komplett gewandelt: Wo 1947 Karl Müller und Schwiegersohn Wolfgang Drüsedau mit dem Handel von Brennholz, Bohnenstangen und Baumstützen starteten, fertigen Alexander Drüsedau und seine 65 Mitarbeiter heute feinste Bodenunikate: Die Densberger Parkett- und Leistenfabrik Drüsedau feiert am Samstag, 14. Mai, ihre 75-jährige Firmengeschichte.

Die ist von Wechseln und Anpassungen und doch zugleich von Kontinuität geprägt: Alexander Drüsedau führt das Unternehmen in vierter Generation. Der 52-Jährige hat den Betrieb, ursprünglich Holzhandlung und Mosaikparkett-Hersteller, in einen Spezialisten für Massivparkett- und Dielen verwandelt, der auf Nachhaltigkeit und Qualität setzt. „Wildes Wachstum war nie unser Ziel: Wir bieten Klasse statt Masse“, sagt Geschäftsführer Alexander Drüsedau, der das Unternehmen seit 27 Jahren prägt.

75 Jahre Parkett- und Leistenfabrik Drüsedau

Für den Diplom-Ingenieur für Holztechnik und Wirtschaftsingenieur stellt Holz den besten Werkstoff überhaupt dar, einer, der voller Überraschungen steckt und der, hochwertig verarbeitet, exklusive Böden ergibt. „Unsere Arbeit ist ein Votum für Werte, die Bestand haben – und eine Absage an die Kurzlebigkeit.“ Die Manufaktur aus Densberg bezieht das Holz aus Polen. Alexanders Vater Wolfgang, Sohn des gleichnamigen Firmengründers, hatte 1986 erste Kontakte ins Nachbarland geknüpft, 1993 dort das Unternehmen Drüsedau Polen gegründet und damit „echten Pioniergeist“ bewiesen, wie sein Sohn sagt.

Zugleich wurde der Densberger Betrieb um Produktionshalle und Kesselhaus erweitert – das Unternehmen Drüsedau setzt sowohl im polnischen als auch im Densberger Unternehmen am ehemaligen Bahnhofsgelände auf Zukunftsfähigkeit.

Firmengründer Karl Müller mit Enkel Wolfgang Drüsedau Junior im Kellerwald beim Holzkauf.
Firmengründer Karl Müller mit Enkel Wolfgang Drüsedau Junior im Kellerwald beim Holzkauf. © Privat

Der Vertrieb erfolgt über Vertreter in Deutschland und der Schweiz, die Kunden sind vor allem Handwerksbetriebe. Parkett aus dem Kellerwald liegt beispielsweise in vielen Hugo-Boss-Stores im Land, in der Orangerie Neustrelitz und sogar auch in australischen Vapiano-Restaurants. „Man kennt uns in der Branche als Unternehmen, das für alle Herausforderungen eine Lösung bietet“, sagt Alexander Drüsedau.

Parkett- und Leistenfabrik Drüsedau: Führungen für Besucher

War für ihn eigentlich immer klar gewesen, dass er das Familienunternehmen weiterführen würde? Nein, sagt er: Es habe da eine Phase gegeben, in der er als Jugendlicher hatte Sozialpädagoge werden wollen – einfach, um anderen Menschen helfen zu können. Bis der kluge Onkel kam, der ihm riet: „Wenn du anderen Menschen helfen willst, übernimm den Betrieb. Damit sicherst du viele Existenzen, damit erreichst Du mehr.“ Alexander Drüsedau folgte diesem Rat – und hat es nie bereut. Sein Beruf biete von Gesprächen in der Densberger Produktionshalle bis zu Diskussionen mit Architekten in Berlin die ganze Bandbreite spannender Herausforderungen, sagt er.

Das Jubiläum dagegen bietet nun allen, die schon immer wissen wollten, wie das Parkett im Densberger Betrieb entsteht, die Chance, einen Blick hinter die Kulissen und in die Produktionshallen zu werfen: Am kommenden Samstag, 14. Mai, können Besucher von 10 bis 15 Uhr bei Führungen sehen, wie aus dem hochwertigen Werkstoff Holz langlebiges Parkett entsteht. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kontakt: Drüsedau und Müller GmbH, Bahnhof Densberg, Tel. 0 66 95/960 60, E-Mail: info@druesedau.de

Auch interessant

Kommentare