Jesberg

Schwerer Unfall: Nicht angepasste Geschwindigkeit führte zum Frontalzusammenstoß

Schwerer Unfall: Nicht angepasste Geschwindigkeit führte zum Frontalzusammenstoß
+
Schwerer Unfall: Nicht angepasste Geschwindigkeit führte zum Frontalzusammenstoß

Bei einem Frontalzusammenstoß auf der B3 wurden zwei Personen verletzt. In einem Kurvenbereich geriet ein Verkehrsteilnehmer in den Gegenverkehr, wodurch es zur Kollision kam.

Jesberg - Auf der Bundesstraße 3 in Höhe des Hofgut Richerode, kam es am Mittwochnachmittag zu einem Frontalzusammenstoß zweier PKW. Dabei wurden zwei Personen glücklicherweise nur leicht verletzt. Ein 23 jähriger Mann aus Rosenthal befuhr die B 3 von Gilserberg in Richtung Jesberg.

Nach Informationen der Polizei geriet der Mann in einer Rechtskurve, unmittelbar vor dem Hofgut Richerode, aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn in den Gegenverkehr. Dort kollidierte der Rosenthaler frontal mit einem 28-jährigen Mann aus Stadtallendorf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW des 23 Jährigen in einen angrenzenden Straßengraben abgewiesen. Eingeklemmt wurde niemand.

Schwerer Unfall: Nicht angepasste Geschwindigkeit führte zum Frontalzusammenstoß

Beide Verkehrsteilnehmer konnten ihr Fahrzeug mit Hilfe von Ersthelfern verlassen und zogen sich lediglich leichte Verletzungen zu. Der alarmierte Rettungsdienst brachte beide Beteiligten nach ihrer Versorgung in Krankenhäuser nach Schwalmstadt und Fritzlar. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe und Sicherstellung des Brandschutzes, waren zudem 17 Einsatzkräfte der Feuerwehr Jesberg vor Ort im Einsatz.

Die Bundesstraße 3 war während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen für eine Stunde voll gesperrt. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf 15000 Euro. Im Einsatz waren zwei Rettungswagen, ein Notarzt, die Feuerwehr Jesberg sowie die Polizei Schwalmstadt. (mpu)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.