Umweltsünde

Unbekannte entsorgten 80 alte Reifen im Wald bei Borken 

Skrupellose Umweltsünder: Unbekannte haben 80 Autoreifen bei Arnsbach in den Wald geworfen.
+
Skrupellose Umweltsünder: Unbekannte haben 80 Autoreifen bei Arnsbach in den Wald geworfen.

Unbekannte haben bei Arnsbach über 80 Autoreifen illegal im Wald entsorgt. Mitarbeiter des Forstamtes Jesberg haben die Reifen an drei verschiedenen Stellen im Wald entdeckt. 

Jesberg – Unbekannte Müllsünder haben bei Arnsbach über 80 Autoreifen illegal im Wald entsorgt. Mitarbeiter des Forstamtes Jesberg haben die Reifen an drei verschiedenen Stellen im Wald entdeckt. Nachdem bereits im vergangenen Jahr Autoreifen, Öl, Sperr- und Hausmüll illegal im Wald entsorgt worden waren, haben erneut skrupellose Umweltsünder Müll abgekippt – dieses Mal alte Autoreifen.

„Leider sind Müllablagerungen dieses Ausmaßes keine Seltenheit im Wald, schon gar nicht seit der Corona-Pandemie,“ sagt Karl Gerhard Nassauer, Leiter des zuständigen Forstamtes Jesberg. In Zeiten der Corona-Pandemie haben viele Menschen offenbar Zeit, um im Haus und Garten für Ordnung zu sorgen: Mit fragwürdigem Resultat, denn das entsorgte Material wird nicht selten im Wald aufgefunden.

Illegaler Müll im Wald bei Arnsbach: Verstößte werden zur Anzeige gebracht

Was die Verursacher oft nicht wissen: Die Mitarbeiter des Forstamtes bringen solche Verstöße genauso zur Anzeige wie Forstunternehmer und Jäger, die sich zu jeder Tages- und Nachtzeit im Wald aufhalten. Wer erwischt wird, den kommt seine Rücksichtslosigkeit teuer zu stehen: Das Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) ahndet solche Ordnungswidrigkeiten mit einem Bußgeld von bis zu 50 000 Euro.

Bei schwerem Ausmaß geht die Handlung in eine Straftat über. Daneben beeinträchtigt der Abfall den Wald massiv, da er das sensible Ökosystem aus dem Gleichgewicht bringt. Autoreifen, Farbeimer und Benzinkanister setzen giftige Stoffe frei, die den Boden, das Grundwasser und viele Kleinstlebewesen vergiften.

Autoreifen auf Naturwaldentwicklungsfläche bei Arnsbach abgeladen

Im Falle der großen Mengen Autoreifen macht die Forstleute auch der Ort der Müllablagerung betroffen, da es sich bei diesen Stellen um eine sogenannte Naturwaldentwicklungsfläche handelt. „Sie genießen besonderen Schutz und werden forstwirtschaftlich nicht genutzt“, erklärt Christian Hiestermann, Mitarbeiter am Forstamt Jesberg.

Das Forstamt Jesberg appelliert deshalb erneut, Abfall ganz normal zu entsorgen – das ist wie in Fällen von Elektroschrott und Möbeln auch bei Reifen kostenfrei möglich. Im Forstamtsbereich stehen neben den Wertstoffhöfen der Gemeinden Schadstoffmobile und die Müllsammelstation des Landkreises in Wabern-Uttershausen für gewerbliche und private Entsorgungen zur Verfügung. Auch der Recycling- und Umweltdienst Borken nimmt und holt kostenfrei Wasch- und Kühlmaschinen ab. (Claudia Brandau)

Hinweise auf die Verursacher sind erbeten bei der Polizei unter Tel. 05681/7740 oder dem Forstamt Jesberg unter Tel. 06695/ 96130.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.